Albóndigas, Pulpo und Patatas bravas – die andalusische Küche ist ein Gedicht

Wer eine Reise nach Spanien plant, der freut sich auf viel Sonne, das Meer und natürlich schöne Strände. Auf keinen Fall ausser acht lassen darfst du aber die spanische Küche. Es gibt nicht nur die Paella! Wir haben uns für dich durch Màlaga „gefressen“ und sind so auf 14 spannende und köstliche andalusische Gerichte gestossen, die wir dir auf keinen Fall vorenthalten möchten.

  1. Russicher Salat / Ensaladilla Rusa – In kaum einer Bar und kaum einem Restaurant Spaniens fehlt dieser populäre Kartoffelsalat aus Ei, Tunfisch, Erbsen, Möhren, Mayonnaise und natürlich Kartoffeln. Angeblich hat ihn ein französischer Koch namens Lucien Olivier 1860 in seinem Restaurant in der russischen Hauptstadt Moskau erfunden, weshalb er auch Olivier-Salat heißt. Von dort aus gelang die Ensaladilla Rusa nach Europa und wurde in Spanien zu einem kulinarischen Bestseller bei der Tapasauswahl in den Bars.
  2. Hackfleischbällchen / Albóndigas – Albóndigas en Tomate sind Hackfleischbällchen in Tomatensauce. Sie gehören zu den begehrtesten Tapas in spanischen Bars. Albóndigas bestehen im Kern aus Hackfleisch, angereichert mit Tomaten, einigen Gewürzen und je nach Lust und Laune noch anderen Zutaten. Ich finde sie persönlich am besten, wenn sie ein bisschen „fuego“ also Feuer haben.
  3. Brötchen mit Tomatenaufstrich und Olivenöl / Pitufo con tomate y aceite – Für mich der Frühstücks-Klassiker schlechthin. So simpel wie einfach wird ein leckers Brot getoastet und zusammen mit gestampften Tomaten und Olivenöl gereicht. Alles zusammen schmeckt so herrlich erfrischend, dass der Tag nur gut werden kann. Das Frühstück gibt es in quasi jedem Lokal, das morgens bereits offen hat.
  4. Iberischer Schinken / Jamón Ibérico – Über diese Delikatesse liesse sich ein ganzer Artikel verfassen, für dich halten wir uns aber kurz. Der Edelschinken ist in unzählbaren Preisklassen erhältlich. Sogar Supermärkte bieten ihn an. Gemeinsam haben alle Sorten nur eins: sie stammen vom Ibérico-Schwein. Mager ist der Schinken nicht, im Gegenteil. Das Muskelfleisch ist von Fettadern, ja ganzen Fettinseln durchzogen: ein Qualitätsmerkmal für Spaniens edlen Schinken der immer schmeckt. Zum Frühstück, Mittagessen oder als Beilage beim Dinner. X
    cccXX
  5. Tintenfisch / Pulpo – Das Gericht sieht merkwürdig aus, keine Frage, doch wer einmal auf den Geschmack kommt, wird ganz süchtig nach der gekochten Krake. Egal ob als Salat, frisch vom Feuer oder einfach nur gekocht. Der „Pulpo“ ist eine echte Delikatesse.
  6. Suppe / Gazpacho – Gazpacho, ein südspanisches Gericht mit maurischem Ursprung. Gazpacho ist eine Art kalte Suppe aus rohen, zerkleinertem Gemüse wie Tomaten, Paprika, Zwiebeln und auch Gurken dazu meist noch aufgeweichtes Brot und das ganze gewürzt mit Öl, Essig, Salz und reichlich Knoblauch. Verdünnt wird der Mix dann mit Wasser oder Gemüsebrühe. Besonders gerne wird Gazpacho in Andalusien, seinem Herkunftsland, gegessen und dann mit einem Eiswürfel drin serviert.
    XX
  7. Kartoffeln mit Sauce / Patatas bravas – Patatas Bravas sind würzige Kartoffelstücke in oder mit scharfer Sauce. Ein Klassiker in den Bars und Tavernen Spaniens. Achtung auch hier gibt es grosse Unterschiede, etwa bei der Gewürzmischung oder den Saucen. Schlussendlich schmecken sie aber eigentlich alle.
  8. Sardienen am Spiess / Espetos de Sardinas – Kleine traditionelle Restaurants am Rande des Strands sind die besten Orte, um einen der typischen Leckerbissen von Málaga zu finden: die Spiesse. Dieses Fischgericht ist berühmt in der ganzen Welt und niemand möchte Málaga verlassen, ohne es probiert zu haben. Sardinen, die auf einem Schilfrohr aufgereiht sind und in der Glut geröstet werden, sind die Hauptdarsteller aller Gerichte. Wenn du die Costa del Sol besuchst, dann zögere nicht und probiere den Geschmack, die diese eigenartige Art des Kochens auf dem Fisch hinterlässt.
    Comewithus2-Tipp:
    Die besten Spiesse gibt es in Málaga im Stadtteil Pedregalejo.

    XXX
  9. Kartoffelomlett / Tortilla de patatas – Für die Tortilla de patatas werden die rohen Erdäpfelscheiben in einer Pfanne im Olivenöl gebacken und mit verquierlten Eiern übergossen. Das Kartoffelomlett – auch Tortilla de españa genannt – wird im gesamten Land geschätzt und auch mit Spargel, Thunfisch oder Chorizo gefüllt.
    Rundes Omlett in Ecken geschnitten und um eine Sauce in der Mitte verteilt - Tapas essen Spanien
    9. Tortilla de Patatas: Kartoffelomlett
  10. Ziegenkäse / Queso de cabra – Die Spanier lieben den Ziegenkäse. Gibt es diesen bei uns in der Schweiz eher als Ausnahme, ist er hier ganz normal und ich finde ihn persönlich richtig lecker. Auf einem Salat oder einfach so leicht karamellisiert ist er ein echter Gaumenschmaus! Trau dich, du wirst es nicht bereuen und den Käse zurück in der Schweiz überall suchen.
    XX
  11. Brandteiggebäck / Churros – Churros sind eines der typischsten Produkte Andalusiens und ihr Ursprung, vermutlich arabisch, verliert sich mit der Zeit. Es existieren verschiedene Churros-Rezepte, alle sind sie köstlich. In jeder andalusischen Frühstücksbar kannst du diesen süßen Leckerbissen finden und sein Geschmack ist in der ganzen Welt berühmt geworden. Welcher Reisende, der den Süden Spaniens besucht, hat nicht Chocolate con Churros probiert? Fettig aber ein Muss.
  12. Sardelle / Boquerones – Die kleinen Sardellen werden in Spanien gerne heiss frittiert oder kalt und eingelegt in Essig, Knoblauch, Petersilie und Gewürzen als typische Tapas in Andalusien gegessen.
    XX
  13. Spanische Knoblauch Garnelen / Gambas al Ajillo  – Das sind Garnelen in Knoblauch, ein schnell zubereitetes Gericht und in ganz Spanien eine beliebte Tapa, die in keiner Taverne fehlen darf. Jede Region hat so ihre eigenen Rezepte, in Andalusien beispielsweise mariniert man die Gambas vorher eine Stunde in etwas Sherry und Zitronensaft. Die Galicier und Kastilier wiederum mögen es schlicht mit heißem Öl, Knoblauch und Petersilie. Achtung: Meisst sind die Gambas sehr sehr heiss. Da verbrennt man sich schnell den Mund.
  14. Dessertcreme / Crema catalana – Die Crema Catalana ist eine der berühmtesten und besten Nachspeisen aus Spanien. Dabei ist die Crema catalana eine Spezialität der Region Katalonien. Sie ähnelt der französischen Crème brûlée, wird jedoch nicht im Wasserbad zubereitet und statt Sahne wird Milch verwendet. Meist hat die Creme übrigens eine leckere Kruste aus gebranntem Zucker.

 

Immer nach der Tapas-Portion fragen

Du würdest diese Gericht gerne allesamt probieren? Kein Problem, frag einfach bei jedem Gericht nach der Tapas-Portion. Du bekommst dann kleine Tellerchen mit den Köstlichkeiten und bist am Schluss keinesfalls „überfressen“.

Die Entstehung der Tapas

“Tapa” ist spanisch und bedeutet ursprünglich  ”Deckel”. In den spanischen Bodegas und Weinbars bekam man früher zu seinem Glas Wein oder Sherry eine Scheibe Brot dazu, um das Glas gegen die Fliegen abzudecken, und um das Aroma des Sherrys im Glas zu bewahren. Mit der Zeit begannen einzelne Gastwirte damit, auf diesem Deckel (=Tapa) einige Oliven oder vielleicht gesalzene Mandeln zu servieren. Allmählich wurden diese kleinen Gerichte immer phantasievoller, längst schon waren sie nicht mehr nur dazu da, ein Glas abzudecken, sondern um den Gast mit vielen kleinen Gerichten ein vielfältiges Angebot zu offerieren: Die spanische Tapas-Küche war geboren. Unter “Tapas” versteht man heute also ‘vielfältige kleine Gerichte, serviert in kleinen Schalen’. Prinzipiell sind der Phantasie dabei keine Grenzen gesetzt. (Quelle: www.galileo-erlangen.de)

Wir wünschen dir nun „Buen Provecho“, also Guten Appetit und freuen uns, wenn wir dir ein bisschen weiterhelfen konnten.

Läuft dir beim Lesen das Wasser im Mund zusammen? Schreib uns als Kommentar, was du jetzt am liebsten essen möchtest oder wenn du das ein oder andere Gericht schon kennst, welches dir am besten schmeckt! Wir freuen uns auf einen kulinarischen Austausch.

Dein comewithus2-Team


Teile den Artikel mit deinen Freunden

2 Kommentare zu “14 spanische Gerichte, die du probiert haben musst!

  1. Hallo Steffi und Lui,
    Ah ja, die Spanische Küche – kommt auf meiner Beliebtheitsscala direkt nach der indischen! Ich hab jetzt jedenfalls kräftig Appetit bekommen, muss aber leider noch eine Weile auf Tapas verzichen. Nun ja, nicht alles kan man haben, dafür aber Anderes!
    Liebe Grüße
    Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.