Kloster, Wanderung und Pyramiden – wir verraten dir 4 Ausflugstipps im Rila Nationalpark

Der Rila Nationalpark in Bulgarien

Der Rila Nationalpark liegt nur rund 70 Kilometer südlich von Sofia und ist somit nebst dem Vitosha Nationalpark ein beliebter Erholungsort der Städter. Im Nationalparkgelände gibt es viele Möglichkeiten zum Wandern, spezielle Natursehenswürdigkeiten – z.B. Pyramiden – und eine der schönsten Klosteranlagen überhaupt. Wir haben den Rila Nationalpark besucht und geben dir hier ein paar Ausflugstipps – was sich aus unserer Sicht lohnt und was eher nicht – mit auf deine Reise.

Anreise und Lage

Über die A3 kommst du bequem und leicht an die verschiedenen Orte innerhalb des Rila Nationalparks. Ab Sofia dauert die Anreise nach Saparewa Banja etwas mehr als eine Stunde und zum Rila-Kloster bist du ab Sofia rund 1 h 45 Min unterwegs. Bitte beachte, dass du auf mautpflichtigen Strassen unterwegs bist und somit unbedingt eine gültige Vignette brauchst.

Der Nationalpark beherbergt Berge mit bis zu 2.925 Metern Höhe. So liegt das Rila Kloster und Saparewa Banja zwar gemäss Luftlinie nicht weit auseinander, die Fahrzeit ist aber doch beträchtlich. Wir empfehlen dir deshalb, deinen Aufenthalt gut zu planen und so unnötige Fahrerei zu vermeiden.

Der Rila Nationalpark – ein paar Ausflugstipps

Insgesamt umfasst der Nationalpark 81 Hektar Fläche und wurde erst im Jahr 1992 offiziell als Nationalpark klassifiziert. Das Gelände ist ein wichtiges Schutzgebiet für die Flora und Fauna, ein paar Tipps für Ausflüge stellen wir dir hier nun vor.

Stob Pyramiden

Auf dem Weg zum Rila Kloster kommst du am Abzweiger zu den Stob Pyramiden vorbei. Die Anfahrt ist nur wenige Kilometer lang und gut beschildert. Am Ende findest du bei einem Friedhof einen Parkplatz, wo auch Wohnmobile gut Platz finden. Für die Besichtigung wird eine kleine Gebühr verlangt (2 Lewa/Person = 1 Euro), dafür gibt es auch einen Prospekt mit Informationen auf Englisch über die Legende und die Entstehung. Ein Wanderweg führt dich hinauf zu den Felsformationen, die zugegeben schon an Pyramiden erinnern. Vom Parkplatz bis ganz zum Ende des Pfades hinauf brauchst du rund 20-30 Minuten, für den Rückweg etwas weniger lang. Die Aussicht über die Sandsteinformationen, welche durch die Gezeiten in das Gestein gegraben wurden, ist fantastisch!

Stob Pyramids, Sehenswürdigkeiten Bulgarien, Rila Nationalpark besichtigen
Die Stob Pyramiden im Rila Nationalpark.
Stob Pyramiden im Rila Nationalpark
Meist ist der Weg durch einen Zaun gesichert, zum Schluss fehlt dieser – also aufpassen.
Stob pyramids beim Rila Kloster
Und nochmals: Die Stob Pyramiden in Bulgarien.

Rila Kloster

Was für ein Kloster! Auf unserer Reise haben wir schon zahlreiche Klosteranlagen besichtigt, doch keine hat uns so berührt, wie das Rila Kloster. Das Gebäude ist malerisch schön, die Anlage sehr gepflegt und die Klosterkirche mit unzähligen Fresken bestückt. Weil uns dieses Kloster so unglaublich gut gefallen hat, haben wir ihm auch einen eigenen Beitrag gewidmet – hier lang! XXX

Bulgarien Sehenswürdigkeiten
Das wunderschöne Rila Kloster im Rila Nationalpark.

Der Geysir bei Saparewa Banja

Ja genau, im Rila Nationalpark gibt es sogar einen Geysir. Im Ort Saparewa Banja ist der einzige noch aktive Geysir Südosteuropas und mit seiner Wassertemperatur von rund 103 Grad Celsius gilt er als einer der heissesten weltweit. Für uns ein Argument, diesen Geysir anzuschauen. Da wir nur vom Geysir gelesen haben – ohne Bild – wurden wir vor Ort etwas enttäuscht. Nicht nur dass der Geysir während unseres ersten Besuches „inaktiv“ war, die natürliche Quelle wurde von Menschenhand in einen Brunnen gezwängt. Was vielleicht als Verschönerung gedacht war, wirkte auf uns eher abstossend. Wir hätten uns etwas mehr Natürlichkeit gewünscht, damit das Phänomen uneingeschränkt bestaunt werden kann und nicht irgendwo der Beigeschmack von „Wird er vielleicht durch eine Pumpe betrieben?“ aufkommt.

Bulgarien Sehenswürdigkeiten
Der Geysir in Saparewa Banja. Er ist der einzige Geysir in ganz Südosteuropa!

Die 7-Seen Wanderung im Rila Nationalpark

Hoch oben in den Bergen liegen gleich sieben Seen, die mittels Wanderwegen gut erschlossen sind. Auch ein Wasserfall kann besichtigt werden und es gibt mehrere Hütten, wo auch übernachtet werden kann.

Bloss, wie kommst du dahin? Wir haben lange und viel recherchiert, bis wir die Lösung fanden – gut bist du hier gelandet, so kannst du dir die Sucherei verkürzen:

Etwas hinter Saparewa Banja bringt dich ein Sessellift in die Höhen, wo du mit der Wanderung starten kannst. Eine Wanderkarte kannst du für nicht einmal 2 Euro noch im Ort neben der Touristeninformation beim Geysir kaufen. Der Sessellift ist in der Nebensaison nur am Wochenende in Betrieb, bei schlechtem Wetter läuft er nicht. Tja und genau davon hatten wir sehr viel! Während drei Tagen warteten wir auf besseres Wetter… leider vergeblich! Der Sessellift lief nicht, den Wanderweg schon ab der Talstation hinauf und oben noch in schlechterem Wetter die 7-Seen Wanderung machen, wollten wir nicht. Deshalb gibt es an dieser Stelle kein Bild, aber weil wir so lange nach Informationen suchten und keine auf Deutsch fanden, haben wir dir trotzdem diese Zeilen geschrieben. Melde dich doch bei uns, wenn du die Wanderung gemacht hast. Vielleicht hast du ja sogar Lust einen Gastbeitrag bei uns zu verfassen?

Der Rila Nationalpark in bewegten Bildern

Während unseres Aufenthaltes im Rila Nationalpark hatten wir natürlich auch unsere Video-Kamera dabei. Das Ergebnis kannst du hier anschauen:

Und die Fortsetzung vom nächsten Tag:

Campingplatz-Empfehlung in Saparewa Banja: Camping Verila

Falls du das Video angesehen hast, weisst du ja schon, dass der gute Platz beim Rila Kloster aus mysteriösen Gründen nicht mehr existiert und der aktuell noch offene sehr in die Jahre gekommen ist. Eine Empfehlung haben wir aber für dich und zwar den Camping Verila in Saparewa Banja. Nur durch Zufall sind wir vor Ort auf ein Plakat gestossen und da einfach mal hingefahren. Der Platz ist einfach aber sauber und funktional, hier warteten wir auch während der Regentage.

Unser Fazit: Lohnt sich der Besuch im Rila Nationalpark?

Allein schon wegen des Klosters sagen wir klar ja! Zudem sieht die 7-Seen Wanderung traumhaft schön aus und wir bedauern noch immer, dass wir diese nicht machen konnten. Ich bin sogar ziemlich sicher, dass wir nur wegen dieser nochmals hierhin reisen werden.

Den Geysir kannst du dir schenken, wenn du aber noch etwas Zeit hast, lohnt sich ein Abstecher zu den Stob Pyramiden schon.

Herzliche Grüsse aus Bulgarien

dein comewithus2-Team


 

Teile den Artikel mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.