Wir reisen durch Europa – in jedes Land!

Seit rund 7 Wochen sind wir schon unterwegs, höchste Zeit, dir unser Projekt im Detail vorzustellen. Was wir vorhaben, ist keinesfalls alltäglich – einige bezeichnen es wohl als Grössenwahnsinnig – wir aber leben jetzt schon unseren Traum und reisen mit dem Camper durch Europa.

Wir mit Camper in der Hand
Als dieses Bild noch Zuhause in der Schweiz im Rahmen eines Interviews entstand, hatten wir nur einen „Lego-Camper“.

Kurz: Wer ist wir?

Eine berechtigte Frage und obwohl unsere zwei Köpfe ganz oft hier auf der Seite erscheinen, erzählen wir dir gerne nochmals ein paar Worte zu uns. Wir sind zwei Reiseholics! Mit dem ersten Auto ging die Reiserei los, erweiterte sich im Jahr 2012 in zwei Aroundtheworld Flugtickets, mit welchen wir während 10 Monaten die Welt bereisten. Zurück im Arbeitsalltag brachen wir nach 2 Jahren für 3 bzw. 1 Monat aus, dieses Mal war für Steffi Südspanien das Ziel, später mit Lui zusammen Westeuropa vom Süden bis in die Bretagne. Im 2016 dann erneut: Südspanien – genauer Malaga! Unter der heissen Sonne Spaniens entstand eine Idee.

Mehr über Steffi erfährst du mit Klick aufs Bild.
Mehr über Lui erfährst du mit Klick aufs Bild.

Vom Hirngespinst zum Reiseprojekt

Dass wir nicht in der Schweiz bleiben wollten, wurde uns schnell klar. Doch was genau wollen wir eigentlich? Erstmal kam die Idee: Wir lassen uns in Südspanien nieder! Aber mit der Zeit merkten wir, dass wir uns nicht niederlassen wollen, sondern Reisen, unterwegs sein und unseren Planet entdecken. Auf unserer Weltreise wurden wir oft von anderen Reisenden über die Schönheiten Europas angesprochen – viele davon hatten wir selber noch nie gesehen, was zugegeben teilweise schon etwas peinlich war. So reifte die Idee in uns: Lass uns Europa bereisen! Und wie du siehst, blieb es bei dieser Idee.

Viele Fragen brauchen noch mehr Antworten

Mit der Einschränkung Europa zu bereisen ist aber noch kein konkretes Projekt entstanden. Da sind schliesslich noch eine Menge ungeklärter Einzelheiten. Wie wollen wir reisen? Sollen es kurze Reisen auf Jahre verteilt sein? Wollen wir vielleicht doch wieder alle Zelte in der Schweiz abbrechen? Wie finanzieren wir das Projekt? Selber, Sponsoren, Arbeiten, Kooperationen?

Ein besonderes Augenmerk legen wir bei unserer Reise auf die Tierwelt. Unser Ziel: Möglichst viele Tierschutzorganisationen treffen und über deren Arbeit berichten.

So ein Abenteuer braucht ganz schön Vorlaufzeit und Planung. Obwohl auch gesagt werden muss, dass durchaus die Gefahr besteht, es zu detailliert planen zu wollen und dabei die Abreise fast vergessen geht.

Unsere Antwort auf alle Fragen ist unser Projekt

Wie du auf unserem Blog siehst, sind wir unterwegs! Wir haben Antworten auf alle wichtigen Fragen gefunden, haben uns dem administrativen Kram gestellt und haben einen Kumpel auf vier Rädern gefunden. Und hier ist es, unser Reiseprojekt:

47 Länder Europas – wir wollen sie alle sehen

Reisen durch Europa

Ein Jahr hat 52 Wochen, wir wollen 47 Länder sehen und geben uns dafür 2-3 Jahre Zeit. Macht ein Durchschnitt von 2.2 bis 3.3 Wochen pro Land! Nicht sehr lange, soviel steht fest! So werden wir uns vorwiegend den kleinen Ländern nur kurz widmen können, um in anderen deutlich mehr Zeit zu haben. Zwergstaaten wie San Marino, Monaco, Vatikanstaat oder das Fürstentum Liechtenstein helfen uns, Zeit zu „sparen“, die wir z.B. für Norwegen, Schweden oder Finnland brauchen werden.

Was kostet so ein Abenteuer?

Die Finanzierung ist ein gerne gefragtes Thema, schliesslich ist sie für Daheimgebliebene oft „der“ Grund, warum sie so eine Reise nie machen könnten. Wir finden eigentlich, dass es ein sehr privates Thema ist, welche andere Firma zeigt denn sonst bitteschön ihre ganzen Finanzierungspläne, ihre Ideen und detaillierten Einnahmen auf? Aber für einmal wollen wir nicht so sein und dir einen Einblick gewähren:

  • Kosten vor Reisestart: rund CHF 20’000.-
    > Versicherungen, Camper, Firmengründung, Ausrüstung…
  • geschätzte Reisekosten für das erste Jahr: rund CHF 16’000.-
    > mehrere preiswerte Reiseländer
  • 2. bzw. 3. Reisejahr: eher mehr, da teurere Länder

Du siehst, es warten einige Kosten auf uns. Die Kosten vor der Reise sind selbst bezahlt, die des ersten Reisejahres können wir ebenfalls aus dem eigenen „Sack“ bezahlen sowie einen Teil des Folgejahres – doch es ist sicherlich nicht unser Ziel zu reisen, dabei viel am Blog und an den Vlogs zu arbeiten und nichts zu verdienen. Womit wir bei den angestrebten Einkommenszweigen angelangt sind.

Reisen durch Europa
Mit dem Camper durch ganz Europa!

Verdienstmöglichkeiten von unterwegs

Ein ebenfalls oft gefragtes Thema sind unsere Aussichten auf Einkommen während der Reise. Dazu haben wir keine Pauschalantwort, denn es gibt nicht DIE Möglichkeit, sondern vielmehr ein Mix aus vielen einzelnen – teilweise kannst du uns sogar ohne Geldspende sehr unterstützen:

  • Wir reisen in Europa! Es ist uns in fast allen Ländern möglich, zu arbeiten. Diese Möglichkeit wollen wir gelegentlich auch nutzen. Nicht nur um Bares zu erhalten, sondern auch für den Einblick in die Kultur des Reiselandes.
  • Unsere Videos auf YouTube sind „monetarisiert“. Die Werbung zu Beginn des Clips gibt uns bei jedem Aufruf des Videos ein paar Cent. Hier kannst du uns helfen: Teilen, teilen, teilen! Je mehr unsere Videos anschauen, desto eher werden aus den Cents Euros.
  • Kooperationen sind eine Möglichkeit, mit unseren Blog- und Videoberichten Geld zu verdienen. Heute sind bereits drei solcher Kooperationen bei uns zu finden: Kitesurfen in Tarifa, CoWorking Frauenfeld und unsere Reise ins Südtirol auf die Seiser Alm. Wir stehen noch ganz am Anfang unseres Blogs und mit wachsender Leserschaft wollen wir uns diesem Punkt etwas mehr widmen.
  • Affiliate-Marketing – noch nie gehört? Wahrscheinlich hast du es aber schon unbewusst benutzt. Es gibt verschiedene Links auf unserem Blog, die dich z.B. zu Amazon führen. Bestellst du anschliessend dort etwas – zu den ganz normalen Preisen natürlich – bekommen wir eine Provision. Denk also das nächste Mal, wenn du dir online etwas bestellst an uns und lass dich über unsere Seite weiterleiten, so unterstützt du uns ohne Mehrkosten für dich.
    Hier nochmals alle Affiliate-Links: Amazon / Airbnb / Booking.com
  • Jedes Land bekommt seinen Roadtrip zum Nachreisen. Eine grobe Route wird als Blogbeitrag publiziert, genauere Details mit Unterkunft-Tipps und speziellen Sehenswürdigkeiten kann später in Form eines e-Book-Führers erworben werden.
  • Reisejournalismus! Mit den Erlebnissen kommen auch die Geschichten, die es braucht, um spannende Reiseberichte schreiben zu können. Ein weiteres Ziel von uns ist es, gerade mit Lui’s Erfahrung im Journalismus Reiseberichte an Magazine verkaufen zu können.

Diese Aufzählung ist keinesfalls abschliessend. Es können Dinge wie weitere Sponsorings, Markenbotschafter oder uns jetzt noch gar nicht bewusste Einkommensmöglichkeiten entstehen. Das wichtigste ist jetzt aber erstmal zu reisen, zu erleben und uns im Projekt zu finden.

Ebenfalls ganz oben auf unserer Liste steht die Ausweitung unserer Leserschaft. Auch hier kannst du uns durch Teilen unserer Beiträge in den Sozialen Medien helfen und natürlich auch, indem du Freunden von uns erzählst.

Hand auf Tastatur
Jeder Like und jeder Besuch auf unserem Blog freut uns und bringt unser Projekt einen Schritt weiter.

Wie du comewithus2 unterstützen kannst

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du uns auch ganz ohne Geld in die Hand zu nehmen unterstützen kannst. Hier in paar Beispiele:

  • Sharing is caring – oder zu deutsch: Teilen heisst sich um einander kümmern! Ob auf Facebook, Twitter, Instagram, Youtube ganz egal. Dir gefällt ein Bild, Beitrag oder Video dann teil es sehr gerne mit deinen Freunden.
  • Denk vor deiner nächsten Reise an uns und buche deine Unterkunft z.B. über unseren Link von Booking.com und erhalte einmalig 15 € Rabatt (neuer oder bestehender Account – Mindestbetrag der Buchung 30.- €) oder falls du das erste mal mit Airbnb verreist, gibt es sogar einen 38.- € Gutschein für dich. Diese Links darfst du deinen Freunden ebenfalls weitergeben. Bitte beachte die allgemeinen Bestimmungen der zwei Anbieter für Details.
  • Kommentieren und Liken zeigt uns nicht nur, dass du mit dabei bist, wir freuen uns auch über jegliche Interaktion. Und selbst ein kleiner Daumen kann vielleicht einmal zum Zuschlag einer Kooperation helfen.
  • Und nicht zuletzt: Du willst was bei Amazon bestellen? Dann lass dich doch über diesen Link auf Amazon umleiten und bestelle dann wie gewohnt zu den normalen Preisen. Wir kriegen eine kleine Provision und du deine Bestellung, die du ja sowieso gemacht hättest.

Du siehst, es braucht gar nicht viel und du kannst uns schon richtig toll unterstützen. Danke an dieser Stelle an euch alle! Es bereitet uns richtig viel Freude von unserem Abenteuer zu berichten, da wir sehen, euch gefällt es!

Wenn du dank unseren Tipps selber ein richtig tolles Abenteuer erleben konntest oder du uns einfach so auch finanziell unterstützen möchtest, gibt es hier alle Informationen dazu.

Die Route – woher sollen denn wir das wissen?

Ein Plan ist dazu da, ihn zu ändern. So in etwa lautet unser Grundsatz. Wir „planen“ deshalb nie konkret, sondern nur lose.

Steffi liegend auf Europakarte
Steffi beim Planen der Route – gar nicht so einfach…

Aktuell sieht unsere ungefähre Reiseroute so aus:

  • Start in Italien
  • San Marino und Vatikanstaat natürlich innerhalb Italiens
  • Mit der Fähre nach Kroatien (ca. 1/2 Mt) – dort den Balkan-Trip planen
  • Frühling 17 im Balkan (ca. 2 Mte): Bosnien & HerzegowinaMontenegro, SerbienAlbanien, Kosovo, Mazedonien 
  • Frühsommer 17 in Griechenland & Türkei (ca. 1 Mt)
  • Sommer 17 in Bulgarien, Ungarn, Rumänien, Ukraine, Moldawien (ca. 2-3 Mte)
  • Herbst 17 in Slowakei, Polen, Tschechien, Slowenien (ca. 2 Mte)
  • Kurzer Abstecher in die Schweiz inkl. Fürstentum Liechtenstein ist im November geplant
  • Ab an die Wärme: via Monaco nach Spanien, Portugal (ca. 2-3 Mte)
  • Frühling 18: Andorra, Frankreich, England (inkl. Schottland und Wales), Irland (mind. 3 Mte)
  • Frühsommer 18 durch Luxemburg, Belgien und Niederlande (ca. 1 Mt)
  • Sommer 18: Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland (3 Mte)
  • Im Herbst 18 via Russland nach Estland, Lettland, Litauen und Weissrussland (2 Mte)
  • Heimwärts durch Deutschland und Österreich

Das wär’s… oder hast du etwa mitgezählt? Also gut, anschliessend muss wohl der Flieger her und es geht zum Insel-Hopping: Malta und Island. Noch immer nicht zufrieden? Kasachstan ist noch ein Fragezeichen. Entweder mit dem Flugzeug oder doch lieber mit dem Camper aber dann weiterfahren nach Asien? Wer weiss das schon… wir bestimmt hier und heute noch nicht.

Was für ein Abenteuer!

Ja absolut! Was für ein Abenteuer und es wird bestimmt seeehr spannend, interessant, abwechslungsreich, eindrücklich, anders, schwierig, nervig, lustig, schön, atemraubend, nervtötend, grossartig, bescheuert, verzweifelnd, stärkend, fantastisch, schrecklich und vor allem uns verändernd werden.

Also los jetzt: Steig ein und reise mit uns durch Europa! Und lass doch deinen Kommentar noch hier, was du von unserem Projekt hältst und nutze den Teilen-Knopf am Ende des Beitrags, du hast ja jetzt gelesen warum.

Danke und auf eine tolle gemeinsame Zeit.

Dein comewithus2-Team


Teile den Artikel mit deinen Freunden

6 Kommentare zu “Alle Länder Europas – das ist unser Projekt

  1. Hey ihr zwei,
    ein toller Beitrag, der für mich als „Neuling“ auf eurem Blog viel von euch verrät. Klasse, dass ihr diesen Schritt gewagt habt und eurem Herzen und Fernweh folgt. Bin gespannt auf eure Abenteuer!

    1. Liebe Imke
      Vielen Dank für deinen Kommentar. Ihr könnt uns ja sicherlich gut verstehen, dass wir das Gefühl von „auf der Strasse sein“ nicht mehr in unserem Leben missen möchten. Habt ebenfalls viel Spass und allzeit gute Fahrt.
      Euer comewithus2-Team

  2. Hi,
    Ich finde den Beitrag suuuper und jetzt weiß ich alles (fast ;-)) Ich finde euch super sympathisch und bin froh euch bereits etwas kennengelernt zu haben.
    Hey, vielleicht kommen wir euch mal irgendwann irgendwo besuchen!
    Habt ne megageile Zeit 😀
    Mel

    1. Liebe Mel
      Vielen Dank für deine Worte und sagt sehr gerne Bescheid, wenn ihr in unsere Region kommt. Gleichgesinnte zu Treffen ist immer besonders schön!
      Herzliche Grüsse und wer weiss, vielleicht bis bald
      Euer comewithus2-Team

  3. die kanaren lässt ihr aus? 😉 aber nein, alles kann man nicht sehen. wir waren die letzten 10 monate mit unserem büsli unterwegs – von schottland bis zu den kanaren. freut euch auf portugal.. ein absolut tolles land und wie gemacht für „freistehendes“ leben im bus… und schottland sowieso. weiterhin viel vergnügen. werde euer abenteuer mitverfolgen…mich mitfreuen aber auch mitleiden 😉 ps, island wäre auch gut mit eurem camper machbar & nur zum empfehlen… aber ja, günstig ist es nicht.

    1. Hallo Karin
      Die Kanaren mit dem Camper zu bereisen, wär schon was, wenn die Fähren nicht immer ordentlich zu Buche schlagen würden… Malta, Island und Irland reichen da für den Moment 😉
      Hört sich bei euch aber auch nach nem klasse Trip an, den ihr da gemacht habt.
      Schön dich an Bord zu haben und vielleicht kriegst du ja ein paar Ideen für deine nächsten Reisen.
      Herzliche Grüsse aus Rumänien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.