So kommst du zum legalen Arbeitsverhältnis

Steffi nachdenkliches Gesicht - Arbeiten Spanien N.I.E. beantragen
Wie bitte soll das gehen? Was wollt ihr denn von mir?

Arbeiten wo andere Urlaub machen – ein Traum von vielen, zumindest von mir ist und bleibt es einer! Wie du es anstellen musst, um durch den Behörden-Dschungel zu kommen, verrate ich dir in diesem Beitrag.

Arbeitgeber finden – Kontakte!

Ehrlich gesagt, suchte ich keinen Job, sondern der Job hat mich gefunden. Von Juni bis schlussendlich Ende September 2016 war ich in Málaga. Dort hatte ich mein gemietetes Büro in einem CoWorking-Space und kam so in den Kontakt mit hier lebenden Menschen. Wir haben zusammen Fussball-EM geschaut, Rundgänge an der Fería gemacht und so habe ich auch Kontakte im Kollegenkreis der Leute vom CoWorking bekommen. Da war auch diese eine Person dabei, die ein Reiseunternehmen hat und Pauschalreisen für deutschsprachige Touristen in Spanien, Bulgarien, Griechenland und weiteren Orten in Europa anbietet. Da ich ja auch aus dem Tourismus komme, hat es sich ergeben, dass bei einem krankheitsbedingten Ausfall eines Reiseleiters ich angefragt wurde, ob ich nicht einspringen wolle.

Wie so oft in der Geschäftswelt sind Kontakte das wichtigste. Von der Schweiz aus wäre ich wohl nie an diesen Job gekommen. Und so geht es mit sehr vielen Arbeitsstellen. Am besten bist du vor Ort und gehst einfach unter die Leute, pflegst Kontakte oder gehst direkt auf Firmen zu, für die du gerne abeiten würdest.

Vertragsunterschrift

Es ist überall das gleiche: Einen Arbeitsvertrag schliesst man am besten schriftlich ab, damit für beide Parteien schwarz auf weiss die Leistungen und Pflichten geregelt sind. Natürlich kannst du dich darauf einstellen, dass ein Arbeitsvertrag in Spanien auch auf spanisch ist. Besprich ihn mit deinem Arbeitgeber und nimm ihn mit nach Hause, um in aller Ruhe alles nochmals zu lesen.

Wahrscheinlich wird dir nun sowieso schon vom Arbeitgeber gesagt, was du alles vorlegen musst, damit die Anmeldung korrekt läuft. Es wird in etwa diese Reihenfolge haben:

Start der Bürokratie: Numero securidad social

Du musst zur Sozial-Versicherung gehen und dich anmelden. Falls du schon eine N.I.E. hast, musst du diese hier vorlegen – du brauchst die N.I.E. aber hier noch nicht zwingend! Wenn du noch keine drei Monate im Land verbracht hast, brauchst du die N.I.E. ja noch nicht.

Du gehst also da hin mit deinem Personalausweis/Pass sowie einer Kopie davon. In Málaga hatte es einen Informationsschalter, wo ich mir das nötige Formular holte, um mich danach in die korrekte Schlange zu stellen. Gerade in grösseren Städten ist es oft der Fall, dass es mehrere solche Sozial-Versicherungsbüros gibt, die innerhalb der Stadt für gewisse Postleitzahlen zuständig sind. Informier dich also vorab darüber, welches Büro für deinen Wohnort zuständig ist.

Du brauchst eine Adresse in Spanien

Nicht nur für die securidad social später auch für die N.I.E. brauchst du eine Postadresse im Ort. Das war für mich ein ganz schön grosses Problem, hatte ich doch die ersten zwei Monate eine Adresse, danach kurzfristig eine andere für 3 Wochen, später war ich arbeitsbedingt auf Mallorca, dann für eine Woche in Málaga um schlussendlich wiederum arbeitsbedingt nach Torremolinos zu gehen. Ähm ja liebes Amt, welche Adresse wollt ihr denn jetzt?

Du siehst, keine meiner kurzfristigen Adressen kam in Frage. Die einzige Möglichkeit sah ich darin, die Adresse meines Arbeitgebers anzugeben. Sollten Papiere oder irgendwas für mich per Post versandt werden, ist da immer jemand da, der mich informieren kann. Nach Abklärung mit dem Anwalt bekam ich vom Arbeitgeber auch das i.O. und habe es dann so gemacht.

Numero securidad social weiterleiten

Die Sozialversicherung-Nummer habe ich am selben Tag gleich mitbekommen. Das ging soweit super schnell und unkompliziert. Mir wurde einfach gesagt, dass ich – sobald ich die N.I.E. habe – nochmals vorbeikommen soll mit einem der Papiere.

Die Nummer leite ich meinem Arbeitgeber weiter, der mir eine Bestätigung übergibt, die ich zur Beantragung der N.I.E. brauche – sehr wichtig! Das Ding heisst: Resolución sobre reconocimiento de alta und ist die Bestätigung des Arbeitgebers, dass ich Sozialversichert bin und ab Datum XY einen Arbeitsvertrag habe.

Steffi mit aha-Gesicht - - Arbeiten Spanien N.I.E. beantragen
Achso geht das! Na das ist ja einfach!

N.I.E. beantragen – Ich hab sie!

Die N.I.E., eine viel beschriebene kleine Nummer, die für so viel Wirbel sorgt. Was habe ich alles befürchtet und was für Geschichten nicht alle zu dem Thema gehört. In zahlreichen Foren habe ich mich informiert und trotzdem war ich, bis ich sie in der Hand hatte, verunsichert, ob es nun jetzt klappen wird. Hier meine Geschichte und eine ganz konkrete Auflistung, wie du deine N.I.E. beantragen kannst.

www.Google sag mir, warum ich eine N.I.E. beantragen muss

Nicht-Spanier, die sich für berufliche, soziale oder wirtschaftliche Interessen in Spanien aufhalten, müssen eine N.I.E. beantragen – also eine Ausländeridentitätsnummer bzw. auf Spanisch Número de Identidad de Extranjero. Die N.I.E. beantragen kannst du in der Generaldirektion der Polizei und der Guardia Civil. Welche der zwei Behörden du ansteuern musst, ist Abhängig von der Ortschaft. In Málaga ist es beispielsweise die Guardia Civil. Weiter ist die N.I.E. persönlich und unübertragbar, mit dieser Nummer wirst du im spanischen Ausländerzentralregister hinterlegt.

Konkret brauchst du die N.I.E. bei allen Anträgen, Erklärungen und Formalitäten mit den spanischen Behörden. Sei dies ein Immobilienkauf, eine Arbeitsregistrierung, Bankkontoeröffnung und vieles mehr.

Wer sich länger als 3 Monate in Spanien aufhält, ist zudem verpflichtet, sich in Spanien zu registrieren. Ein Grund mehr die N.I.E. zu beantragen ist somit, dass du länger als diese 3 Monate das schöne Leben Spaniens geniessen kannst. Nebst des Job-Angebotes war das der zweite Grund, weshalb ich die N.I.E. brauchte.

N.I.E. beantragen – jetzt wirds konkret

Du weisst nun also, dass du eine N.I.E. brauchst. Also lass mich dir aufzeigen, wie du deine N.I.E. beantragen kannst – hier konkret für Personen mit Arbeitsvertrag. Folgende Unterlagen musst du bei deinem Termin beim Amt dabei haben:

  • Pass oder Personalausweis im Original
  • Kopie von Pass oder Personalausweis (Vorder- und Rückseite auf einem Blatt!)
  • Zahlungsbestätigung der anfallenden Gebühr mittels diesem Formular
  • Ausgefülltes Antragsformular ex.17
  • vom Arbeitgeber: Resolución sobre reconocimiento de alta
Verschiedene Formulare auf Tisch - Arbeiten Spanien N.I.E. beantragen
Formulare über Formulare… ein wahrer Papierkrieg.

Meine Geschichte – Málaga zeigt sich Spanisch

Nachdem ich alle Papiere fein säuberlich zusammen gesucht habe, diverse Male im Copyshop war, um mir die Unterlagen auszudrucken und alles – wie teilweise in Foren geschrieben – direkt am PC ausgefüllt habe vor dem Drucken, mache ich mich auf den Weg zur Guardia Civil. Dort stell ich mich in die längere der zwei Schlangen, weil diese für N.I.E. Anträge ist. Es passiert 45 Minuten lang mal einfach gar nichts, ausser dass alle in der Schlange sich hinter Säulen im Schatten verkriechen. Dann bewegt sich die Schlange. Ich komme sicher zwei Meter weiter nach Vorne – nun sind es nur noch geschätzte zehn Meter zum Eingang *seufz*. Dieses Spiel wiederholt sich etwas länger als 1.5 h lang, dann darf auch ich endlich in das Gebäude eintreten.

Ich bin drinnen – jetzt muss ich gleich dran kommen

Jetzt geht es nicht mehr lange, sage ich mir gedanklich und spüre ein Kribbeln im Bauch. Pha! Denkste! Als ich ums Eck komme, sehe ich mir bekannte Gesichter wieder – und sie stehen in einer Schlange. Mein Kopf geht etwa zwei Zentimeter weiter runter aber artig stelle ich mich an. Die Zeit läuft hier drinnen auch nicht schneller und die Schlange bewegt sich auch nicht zügiger. Ich komme ins Gespräch mit anderen und eine Dame meint auf Spanisch: ,,Heute geht es aber einiges schneller als gestern!“ Ähm wie bitte? ,,Gestern bin ich nicht mal bis in das Gebäude gekommen, ab 13 Uhr lassen sie niemanden mehr rein!“, plaudert sie weiter. Ich für meinen Teil denke mir nur ‚Spanien‘ – und antworte natürlich nett und erstaunt.

Türe zur Verwaltung - - Arbeiten Spanien N.I.E. beantragen
Da geht es gleich rein…

Jetzt bin ich wirklich zu vorderst und kann rein

Endlich kommt ein Ende in Sicht. Es sind 2.5 h vergangen, seit meiner Ankunft vor dem Gebäude als ich hereingerufen werden. Ich lege meine Unterlagen auf den Tisch und will los legen, warum ich hier bin, da werde ich auch schon unterbrochen: Sie wolle hier nichts sehen! Sie gebe mir lediglich den Termin, wann ich meine Unterlagen vorlegen könne! WAAASS? Ich frag lieber nochmals nach und sage, dass ich doch alles dabei habe, sie könne gerne schauen. Aber wieder werde ich unterbrochen, nein so geht es nicht. Der nächste freie Termin ist in etwas mehr als einem Monat. Ähm… liebe Dame, ich beginne in einer Woche meine Arbeit und bin ab dann für drei Wochen gar nicht hier! Ich brauch die N.I.E. doch davor! ,,Nono, das können wir auch danach machen. Sind Sie nun am 25.10. in Málaga oder nicht?“, ist das einzige, was die Dame interessiert – okay, halbwegs interessiert.

Nach 2.5 h Wartezeit habe ich es also gerade einmal zu einem kleinen Stückchen Papier mit einem Datum und einer Zeit gebracht – sag mal lebt ihr im Mittelalter oder habt ihr auch schon mal was von Online-Terminvergabe gehört liebes Málaga?

Termin No. 2 bei der Guardia Civil

Immerhin, meine Nummer ermöglicht mir den Eingang ins Gebäude ohne mich anzustellen, drinnen wird schnell in der Schlange mit Terminen geschaut, wo ich mich mit meiner Nummer einreihen muss und nach 20 Minuten Wartezeit komme ich auch schon an die Reihe. Nach Vorlage meiner Dokumente will diese Dame von mir nur wissen, ob ich arbeite und das Formular ‚Resolución sobre reconocimiento de alta‘ habe, als ich es ihr zeige, bleibt sie stumm, bis sie mir meine kleine grüne Karte überreicht: Meine N.I.E.!

Grüne Karte der N.I.E. mit Daumen Hoch - Arbeiten Spanien N.I.E. beantragen
Geschafft! Meine N.I.E.!

Fast geschafft

Nun muss ich nochmals zur Sozial-Versicherung gehen, um meine N.I.E. mitzuteilen und dann ist es geschafft, ich habe alles gemacht um offiziell und legal in Spanien arbeiten zu dürfen.

Hast du schonmal im Ausland gearbeitet oder möchtest es vielleicht gerne machen? Was für Geschichten hast du mit den ausländischen Behörden zu erzählen? Ich freue mich, von euren Erfahrungen und Wünschen zu lesen.

 

Teile den Artikel mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.