Bela Krajina – der Geheimtipp Sloweniens und unsere 8 Tipps für diese Region

Slowenien Geheimtipps
Die Region Bela Krajina im Osten Sloweniens ist noch sehr ursprünglich und traditionell.

Was Naturwunder angeht, macht Slowenien so schnell niemand etwas vor. Das wunderbare Soča-Tal, der Boka Wasserfall oder die lebendige Hauptstadt Ljubljana – alles beeindruckende Orte, die zu Recht beliebte und bekannte Touristenziele in Slowenien sind. Doch hast du schonmal vom Kolpa Fluss gehört? Ist dir die Region Bela Krajina ein Begriff oder der Lahinja Regionalpark? Wohl kaum, denn diese Region im Osten angrenzend an Kroatien ist noch ein Geheimtipp im wunderschönen Slowenien. Neugierig geworden? Komm, wir zeigen dir ein paar Highlights dieser traumhaften Aktivurlaubsregion.

*Dieser Beitrag enthält Werbung und ist in Zusammenarbeit mit BigBerry entstanden.

Anreise und beste Ausgangslage

In der Region Bela Krajina gibt es keine Grossstädte. Die drei grössten Orte haben zusammen rund 28’000 Einwohner! Hier prägen kleine Dörfer mit gepflegten alten Häusern, schönen bunten Gärten und Bauernhöfe das Landschaftsbild. Eine Autobahn führt hier nicht hin, Taxis gibt es nicht und öffentliche Busse suchst du auch vergeblich. Hier helfen sich die Einheimischen gegenseitig. Autostopp oder einfach jemanden Fragen – so bewegst du dich hier fort, wenn du kein eigenes Fahrzeug hast.

Bela Krajina ist übrigens die Region der Birke und wer etwas Slowenisch versteht, kann dies auch schon aus dem Namen ableiten, der nichts mit „bella“ und somit schön zu tun hat, sondern mit der hellen Farbe der Birkenstämme. Das slowenische Wort bela steht für die Farbe weiss.

Slowenien
Bela heisst übersetzt Weiss – Bela Krajina ist die Region der Birken.

1. Der Lahinja Regionalpark

Wo: Informationszentrum mit Karten in Drustvo Krnica, Veliki Nerajec 18a, Dragatus

Gerade einmal 2.5 km2 klein ist dieser Regionalpark und doch beherbergt er sieben ganzjährige Quellen und rund ein duzend weitere in den regenreichen Monaten. Aus diesem geschützten Gebiet entspringt auch der Lahinja-Fluss. Seine ersten sieben Kilometer schlängeln sich in gemütlichem Tempo durch den Park und du kannst dir vorstellen, wie viele Windungen dieser Fluss machen muss, um innerhalb von 2.5 km2 so lange zu sein. Die Quelle liegt übrigens im Wald etwas hinter Belcji Vrh.

Slowenien Bela Krajina Lahinja Quelle
Die Quelleder Lahinja hier gut geschützt, damit keine grösseren Tiere hineingehen können.

Ausserdem gibt es in Pusti Gradec eine kleine Kirche auf einem Hügel, wo einst eine Burg stand. Nur zweimal pro Jahr werden hier noch Gottesdienste gehalten. Hinter dem Privathaus ist eine alte Wasser- und Sägemühle. Du solltest die Besitzer dort nett um Erlaubnis fragen, bevor du dir die Mühlen ansiehst. Der Fluss windet sich hier so stark, dass der Hügel praktisch eine Insel in ihm ist.

Bela Krajina - Kirche Slowenien
Die kleine Kirche bei Pusti Gradec – hübsch oder?

Selbst das Informationszentrum des Regionalparks ist sehenswert, befindet es sich doch in einem 250 Jahre alten Haus, in welchem noch so einiges an alten Alltagsgegenständen besichtigt werden kann. Am besten du startest hier deine Tour durch den Lahinja Regionalpark und lässt dir gleich etwas Material zu Wander- oder Fahrradwegen mitgeben.

Slowenien erkunden Osten
In diesem 250 Jahre alten Gebäude befindet sich die Touristen Information vom Lahinja Regionalpark.

2. Die blaue Quelle des Flusses Krupa

Wo: Feldweg Krupa 3, 8333 Semič

In der Nähe des Dorfes Semic führt eine unbefestigte Strasse durch ein Fahrverbot zu einem ganz besonderen Ort. Hier, unterhalb der gut 30 Meter hohen Klippen befindet sich die Quelle der Krupa. Mineralien färben das aus dem Erdreich strömende Wasser in ein tiefes Blau, welches zwischen den vielen Wasserpflanzen hervorschimmert. Es ist aber kein zugewucherter Tümpel, sondern die Pflanzen sind Zeugen der guten Wasserqualität.

Quelle Krupa, Slowenien bereisen
Das ist die Quelle der Krupa – gut verborgen und geschützt durch den Fels und den Wald.

Hier und zwar nur hier in Slowenien lebt auch eine Olm-Art: der schwarze Proteus. Falls dir der Name dieses Tieres nichts sagt, so kannst du dir ein molchartiges Wesen vorstellen, dass mit einem Dackel gepaart wurde. Es ist regelrecht in die Länge gezogen und ähnelt einem Aal, hat aber vier Beinchen und ist komplett blind, da es meist in Höhlen lebt.

Du siehst, diese Quelle ist ein wichtiges Reservat für das empfindliche Ökosystem und das diese höchst seltenen Olme hier leben, ist der Beweis, dass hier noch alles stimmt. Gut steht die Quelle unter Naturschutz und wird die alte Wassermühle hier nicht mehr betrieben.

Quelle der Krupa, Slowenien Geheimtipp
Eine alte Mühle steht ebenfalls an diesem mystischen Ort an der Krupa.

3. Kanu- und Raftingtouren auf dem Fluss Kolpa

Wo: Kolpa Adventures, Gorenji Radenci 30, 8342 Stari trg/Kolpi | Preis: für BigBerry Gäste 20 €/Person

Mit dem Anbieter Kopla Adventures haben wir eine Raftingtour auf dem Kolpa Fluss von Dol nach Radenci gemacht – aufgrund des geringen Wasserstandes im Hochsommer wurde daraus aber eher eine gemütliche Kanutour mit ein paar Stromschnellen als Highlights.

Den Sitz hat das Unternehmen in Stari trg von wo sie uns samt den Booten rund 6 Kilometer flussaufwärts brachten. Schwimmwesten, Helme und sogar Schuhe haben wir dazu erhalten, ebenso eine wasserdichte Tonne.

Lust mit uns den Kolpa hinunter zu paddeln? Hier lang zum Video dazu.

Kanutour Slowenien Kolpa River
Trotz wenig Wasser ein gelungener Tag: Kanu-Tour auf dem Kolpa.

4. Geheimtipp: Mit den Einheimischen im Kolpa schwimmen

Wo: Pobrezje 4, 8341 Adlesiči | Freibad Domacija Kuzma

Es gibt wahrlich viele Möglichkeiten im Kolpa zu schwimmen und da es einer der wärmsten Flüsse in ganz Slowenien ist, macht das auch richtig viel Spass. Es gibt allerdings Stellen, wo das Wasser etwas tiefer ist und andere, wo du dir deine Knie aufschürfst… Meist konzentrieren sich die Besucher auf wenige Stellen am Fluss und gerade als Tourist kennt man oft die etwas abgelegenen Orte gar nicht. Gut hatten wir mit Christian einen ortskundigen Führer, der uns auch einen seiner Lieblingsplätze verraten hat. Hier kommen nur wenige Leute her und noch viel weniger Touristen.

Es ist eigentlich Privatgelände, das du hier betrittst. Reist du mit dem Auto an, verlangen die Grundbesitzer eine Gebühr. Grösseren Fahrzeugen raten wir ab, da hinunter zu fahren, da es durch einen Torbogen geht, der weder besonders breit noch sehr hoch ist. Für Autos ist es aber kein Problem. Baden kannst du dann entweder im tieferen Bereich vor der kleinen Staumauer oder unten beim Kiesstrand. Ach und wenn du Hunger bekommst, hier gibt es das wohl beste Schaf – gelegentlich auch Schwein – vom Grill. Andere Gerichte gibt es nicht ???? aber sowas ähnliches wie eine Bar.

Geheimtipp Slowenien Schwimmen Kolpa
Neben dieser alten Mühle kannst du wunderbar im Kolpa Fluss schwimmen.
Slowenien Bela Krajina
Hinter dem Gebäude befindet sich der Parkplatz.

5. Kriegsdenkmal: DC-3 das Versorgungsflugzeug vom 2. Weltkrieg

Wo: 8332 Otok – von der Hauptstrasse Primostek-Podzemelj aus siehst du das Flugzeug

Die Bela Krajina Region war im 2. Weltkrieg von wichtiger Bedeutung. Hier lag eine geheime Landebahn für Transportflugzeuge der NLF (National Liberation Front). Es wurden Waffen, Munition und Verpflegung abgeworfen und gelegentlich auch Verwundete auf dem Luftweg abtransportiert. Noch heute kann in der Nähe von Otok eine Amerikanische DC-3 begutachtet werden. Sie war dazumal im Einsatz genau hier und soll auch folgenden Generationen zeigen, welch wichtige Bedeutung dieser Ort hier zwischen 1943 und 1945 hatte.

Slowenien Sehenswürdigkeiten
Die DC-3: das Versorgungsflugzeug vom 2. Weltkrieg

6. Traditionelles Slowenisches Brot backen – das Pogača

Wo: Bibi turizem – Belokranjsko izročilo, Stane Rozman 6, 8340 Crnomelj | Preis: für BigBerry Gäste 9€/Person

Was bitteschön ist denn Pogača? Das war auch unsere erste Frage, als wir das Programm sahen. Aber gut, egal was es ist, es steht selber backen und das hört sich super an.

Pogaca backen - Rezept, Tradition Slowenien
So sieht das fertige Pogača aus – naja normalerweise wäre noch eine Schicht Kümmel drauf, mögen wir zwei aber nicht…

Gegen Abend fuhren wir nach Crnomelj und fanden Bernarda von Bibi turizem schon in der Tür ihrer kleinen Boutique vor. Drinnen fesselten uns erstmals die vielen traditionellen Produkte aus der Region. Von gefärbten Eiern, über Magnete und hausgemachte Spezialitäten sowie viel Dekoration konnten wir in dem kleinen Geschäft alles anschauen.

In der Mitte des Raumes stand ein Tisch mit den Zutaten für das Pogača – übrigens ein traditionelles Brot, welches zu Wein gegessen wird – bereit und wir begannen auch gleich damit, den Teig zu machen.

Das Rezept mit vielen Bildern und Video gibt es hier.

Bela Kranjia Slowenien Pogaca backen
Bernarda wartet schon auf uns in der kleinen Boutique Belokranjsko izročilo.

7. Essen in der Gostilna Muller

Wo: Gostilna Muller, Locka cesta 6, 8340 Crnomelj | leckeres 3 Sterne Restaurant mit Terrasse

Traditionell slowenisches Essen gehört zu einem Aufenthalt in Bela Krajina natürlich ebenfalls dazu. Uns hat es im Restaurant Gostilna Muller besonders gut geschmeckt. Drinnen sowie auf der Terrasse herrscht ein schönes Ambiente und die Karte enthält einige slowenische Klassiker.

Traditionell Essen Slowenien
Mhhmm… leckere kalte Platte mit slowenischen Spezialitäten.

8. Unterkunft im Big Berry-Resort am Kolpa Fluss

Zum Schluss möchten wir dir auch noch unseren Gastgeber vorstellen: Das Big Berry Resort. Wir durften drei Nächte in einem der modernen Mietunterkünften verbringen, wurden morgens jeweils mit Bio-Produkten aus der Region verwöhnt, chillten in den Liegesofas oder in unserem eigenen Whirlpool und konnten nur dank der Organisation durch Big Berry soviel von der Region sehen.

Nebst den Miethäusern gibt es auch ein paar Stellplätze für Wohnmobile oder Wohnwagen.

Mehr zum Big Berry Resort am Kolpa Fluss mit vielen Bildern findest du hier.

Wir danken dem BigBerry-Team für die Gastfreundschaft und für die Einladung. Wir hatten ein paar richtig tolle Tage bei euch und bekamen einen super Einblick in die schöne Region Bela Krajina.

Big Berry Slowenien
Zumindest ein kleiner Teil des BigBerry Teams und wir zwei – Herzlichen Dank für alles!

Das waren unsere Tipps für die Bela Krajina Region, eine der wohl unberührtesten und traditionellsten Regionen in ganz Slowenien. Ein kleines Paradies direkt an der Grenze zu Kroatien.

Hoffentlich konnten wir dich etwas neugierig auf diese Region machen und falls du Lust auf luxeriöse Erholung mit traditionellen Programmpunkten hast, dann empfehlen wir dir das Big Berry Resort sehr gerne dafür.

Herzliche Grüsse aus dem Osten Sloweniens

dein comewithus2-Team


Willst du noch mehr über Slowenien und seine wunderbare Natur lesen? Hier ein paar Buch-Tipps:

Teile den Artikel mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.