Belogradtschik eine Burg inmitten von Felsen

Belogradtschik Burg, Felsformationen, Sehenswürdigkeiten Bulgarien
Die Felsformationen um Belogradtschik sind ein wahrlich mystischer Ort.

Im Nordwesten Bulgariens nahe der Grenze zu Rumänien und Serbien liegt der kleine Ort Belogradtschik. An sich ein ruhiges Fleckchen, das keiner besonderen Aufmerksamkeit gebührt, wären da nicht diese mystischen Felsformationen und die Festung. Was hat es mit diesen Felsen auf sich und wie erreichst du diesen skurrilen Ort? Das erfährst du in diesem Beitrag.

Lage und Anreise

Belogradtschik ist sehr abgelegen, so musst du von Sofia aus kommend auf Höhe Ruzhintsi die gut befahrbare Hauptstrasse E79 verlassen und auf die 114 abbiegen, die später in die 102 übergeht. Die Strasse wird jetzt einiges schmaler und weniger gut, ausserdem sind hier viele Pferdekarren unterwegs. Reisebusse fahren aber auch hier lang, also schaffen wirst du es schon.

Schon unterwegs wirst du die Felsformationen am Wegesrand entdecken und ab und an gibt es auch Parkbuchten, wo du dir mal einen Überblick machen kannst. Im Ort selber gibt es ein paar Schilder zur Burg, denen folgst du auch durch teils schmale Strassen bevor du ganz oben ankommst und vor dem Eingang zur Burg auch Parkplätze findest.

Anreise ab Sofia - Tour-Vorschlag
Du bist ohne eigenes Auto in Sofia und möchtest nach Belogradtschik? Wir empfehlen dir diese Tour dafür: Belogratchik Rocks Ganztagesausflug von Sofia
(Dieser Link ist ein Affiliate-Link, der dich zu einem Partnerprogramm führt – also Werbung)

Die Burg Belogradtschik

Der Name Belogradtschik setzt sich aus den Wörtern Belo = Weiss und Grad = Burg zusammen. Bevor du durch das Eingangstor der weissen Burg schlendern kannst, musst du zwischen den Souvenir-Häuschen aber noch dein Eintrittsticket kaufen.

Belogradtschik: Alle Informationen für deinen Besuch
Eintritt 6 Lew pro Person = 3.30 €
Öffnungszeiten 1. April bis 30. September:
täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr1. Oktober bis 30. März:
täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr
Gelände Viele Treppen, teilweise sehr steile, Wege führen über grosse Steine, nicht besonders weitläufig, teils geht es daneben steil runter (Absperrungen meist vorhanden).
Material rotes Konglomeratgestein; ein grobkörniges, klastisches Sedimentgestein, das aus mindestens 50 % gerundeten Komponenten (Kies oder Geröll) besteht. Es ist eng mit mit dem Sandstein verwandt und tritt oft an den gleichen Orten auf, ist aber seltener.
comewithus2-Tipp Um die Felsen zu bestaunen, musst du nicht unbedingt in das Gelände der Burg hinein. Um die Stadt Belogradtschik herum gibt es ein paar Parkbuchten, von denen Wege zu guten Aussichtspunkten führen. Die ganze Umgebung ist voll mit den Formationen und wenn du etwas herumfährst, findest du viele weitere Möglichkeiten, um diese anzuschauen.

Erst geht es über einen Weg entlang von Wiesen, wo du einen super Blick auf das Gelände hast, dann durchschreitest du noch einen Torbogen und bist dann im Innern angekommen. Stell dir jetzt aber keine Burg im üblichen Sinne vor, es sind die Steinformationen, weshalb du hierher gekommen bist. Über Treppen – teils sehr steile – gelangst du immer höher hinaus bis du irgendwann über die Umgebung hinunter schauen kannst. Der Ausblick auf diese Gesteinsformationen ist einzigartig. Uns erinnert es etwas an Meteora und doch ist es nicht gleich. Hier dominiert die pure Natur, keine Gebäude stören die Idylle – es ist wunderschön.

Sehenswürdigkeiten Bulgarien, Eingang Burg Belogradtschik
Vor dem Eingangsportal gibt es Parkplätze sowie ein paar Souvenir-Häuschen.
Eingangstor Burg Belogradtschik
Nach dem ersten Portal folgt zugleich das zweite – das ist die eigentliche Weisse Burg Belogradtschiks.
Felsen Belogradtschik bei der Burg, Sehenswürdigkeiten Bulgarien
Ein Blick im Inneren zurück zum Eingang zeigt wie hoch die Felsen hier teilweise sind.
Aussicht in Felsgebirge bei Belogradtschik, Bulgarien besuchen
Wunderbare Aussichten weit in die Ferne – die Landschaft hier ist einfach atemberaubend!
Blick von der Burg von Belogradtschik, Sehenswürdigkeiten Bulgarien
Und weil es so schön ist, gleich noch ein Bild der Felsen von Belogradtschik.

Unser Besuch in Belogradtschik in bewegten Bildern

Möchtest du einen noch besseren Einblick in die Region bekommen? Kein Problem, hier ist unser Video zum Besuch der Burg von Belogradtschik:

Campingplatz-Tipp: Camping Madonna

In Bulgarien mussten wir die schönen Campingplätze etwas suchen. Für die Besichtigung der Magura Höhle sowie der Region um Belogradtschik schliefen wir auf dem Camping Madonna. Dieser liegt in guter Distanz zu den zwei Sehenswürdigkeiten. Ein familiärer kleiner Platz mit einer mehrheitlich ebenen Wiese für die Camper, unter den Bäumen hat es Sitzgelegenheiten und Hängematten zum Verweilen. Zwar sind nur zwei Toiletten mit je einer integrierten Dusche vorhanden, doch der Camping ist nicht gross. Im angrenzenden Gasthaus gibt es lokales gutes Essen zu gewohnt tiefen Preisen und sogar ein paar Zimmer können gemietet werden.

Unser Fazit: Lohnt sich der Besuch in Belogradtschik?

Der Ort ist klein, die Burg keine wirkliche Burg und trotzdem empfehlen wir dir den Besuch von Belogradtschik! Die Landschaft mit den skurrilen Felsformationen ist echt sehenswert und strahlt etwas mystisches aus. Wir hätten stundenlang einfach nur dasitzen und die Aussicht geniessen können… leider spielte das Wetter nicht so mit und wir wollten vor dem nächsten Schauer zurück sein.
Von unserer Seite aus ein klares: Ja! Fahr da hin, geniess die Aussicht und wenn du noch Zeit hast, besuch doch auch die Magura-Höhle (Hier zum Bericht).

Viel Spass in Bulgarien

Dein comewithus2-Team


 

Teile den Artikel mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.