Auch im Januar zauberhaft schön: der Krka Nationalpark in Kroatien

Camper, blaues Schild Krka, Brücke - Krka Nationalpark
Der Krka Nationalpark mit dem gleichnamigen Fluss.

Den Namen hat der Krka Nationalpark vom gleichnamigen Fluss, der sich durch die Region schlängelt. Die historische Stadt Knin ist Anfangspunkt im Landesinnern vom Park und liegt nur unweit vom Ursprung des Krka Flusses weg. Der Park endet in Skradin, dort fliesst der Fluss in eine tiefe Meeresbucht.

Die Hauptattraktion des Nationalparks sind die sieben Wasserfälle entlang der Krka. Der wohl eindrücklichste Abschnitt ist dabei kurz vor dem Ende des Flusses beim Skradinski Buk. Dort führt ein gut ausgebauter Rundweg an den schönsten Stellen vorbei. Weiter Flussaufwärts ist der Roski slap ein weiteres Highlight. Nebst dem Wasserfall und den davor liegenden Stufen, führt ein steiler Weg zu einer Aussichtsplattform hinauf, von wo aus ein Grossteil der Bucht erblickt werden kann. Entlang des Flusses und der Seen dazwischen findest du immer wieder alte Festungsruinen, Mühlen sowie einige Klöster. Das wohl bekannteste ist das Franziskanerkloster auf der Insel Visovac.

Vom Frühling bis Herbst fahren zahlreiche Ausflugsboote über verschiedene Strecken der Krka und der Seen. Im Hochsommer haben wir vernommen, ist eine Vorreservation dringend nötig, die Schiffe sind schnell ausgebucht.

Aber genug geredet. Komm nun mit auf eine Fotoreise durch den Krka Nationalpark und wenn wir deine Lust auf einen Besuch so richtig entfacht haben, findest du zum Schluss noch eine Informations-Box mit allen Details zum Krka Nationalpark.

Treppe dem Haus entlang und Wasserlauf - Krka Nationalpark
Gebäude am Roski Slap – es hat auch ein Restaurant sowie ein Museum da.
Lui steigt sehr steilen Fels hinauf, Geländer, Hintergrund Schlucht mit Fluss - Krka Nationalpark
Steiler Aufstieg zur Aussichtsplattform – im Hintergrund die Stufen im Fluss.
Lui zwischen Felsen - Krka Nationalpark
Steiniger Weg zur Plattform beim Roski Slap.
Blick von oben auf Fluss in Schlucht - Krka Nationalpark
Blick von der Aussichtsplattform in die Schlucht der Krka.
Insel auf See mit Kloster - Krka Nationalpark
Das Franziskanerkloster auf der Insel Visovac.
Tiefe Schlucht mit Fluss - Krka Nationalpark
Und noch eine Schlucht im Krka Nationalpark.
Steg über den Fluss und durch den Wald - Krka Nationalpark
Start des Rundweges beim Skradinski Buk.
Steg, darunter fliesst Fluss über kleine Stufe - Krka Nationalpark
Die Stege führen zwischen den Wasserfällen hindurch.
Mitten im Wald kleiner Wasserfall und Sonnenschein - Krka Nationalpark
Auch im Winter schön – Krka Nationalpark.
Wasserfall zwischen den Bäumen hindurch
Einer der vielen kleineren Wasserfälle beim Skradinski Buk.
Krka Nationalpark - Informationen für deinen Besuch
Eingänge:
Skradin 8.00 – 18.00 Uhr / Informationszentrum im Ortszentrum und Parkplatz am Ortsrand
Lozovac 8.00 – 18.00 Uhr (Haupteingang) / Parkplätze vorhanden & Busse zum Wasserfall/Wanderweg
Roski Slap / Laskovica 9.00 – 18.00 Uhr / Präsentationszentrum (April – Oktober) / Bootstouren buchbar ab hier
Tageskarte Nationalpark Krka:
01.11. – 28.02. 01.03. – 31.05.
01.10. – 31.10.
01.06. – 31.08.
Erwachsene 30 Kuna 80 Kuna 95 Kuna
Kinder (von 4 – 14 Jahre) 20 Kuna 60 Kuna 70 Kuna
Mehrtagesticket zwischen 2 – 5 Tagen sind an den Eingängen ebenfalls verfügbar.

Bootsausflüge:

Erwachsene Kinder 4-14 Jahre
Skradinski Buk – Visovac – Skradinski Buk
Dauer ca. 2 Std. / Fährt vom 1.3. bis 30.11.
100 Kuna 70 Kuna
Skradinski Buk – Visovac – Roski slap – Skradinski Buk
Dauer ca. 3.5 Std. / Fährt vom 1.3. bis 30.11.
130 Kuna 90 Kuna
Roski slap – Kloster Krka – Trosenj – Necven – Roski slap
Dauer ca. 2.5 Std. / Fährt vom 1.4. bis 30.11.
100 Kuna 70 Kuna

Beste Jahreszeit: Jede Jahreszeit hat ihren Reiz! Frühsommer und Herbst ist unserer Meinung nach am schönsten. Alles ist grün, die Boote fahren aber der Park ist noch nicht überlaufen. Hochsommer ist der Park am vollsten, Boote sind oft ausgebucht und es ist definitiv nicht mehr ruhig. Dafür kannst du dann baden. Vom Spätherbst bis April ist es ruhig im Park, die Boote fahren nicht und die Natur zieht sich in den Winterschlaf zurück. Es ist aber auch die Zeit, in der die Krka am meisten Wasser führt und die Wasserfälle am spektakulärsten sind.

Hunde: Der Krka Nationalpark ist hundefreundlich! Du darfst deinen Vierbeiner mitnehmen, es besteht Leinenpflicht und es kann – je nach Besucherandrang – ein Maulkorb verlangt werden.

Na, Lust auf mehr bekommen?

Dann fängst du am besten gleich mit der Planung deines Kroatien-Abenteuers an. Wobei – wenn du noch ein paar Tage wartest, bekommst du von uns noch ganz viele weitere Tipps zu dem wunderschönen Land an der Adria.

Besuchst du während deinen Ferien oft Naturparks oder gehst du auch gerne wandern? Erzähl uns doch in den Kommentaren von deinen schönsten Erlebnissen in der Natur.

Feuchte Grüsse aus dem Krka Nationalpark

dein comewithus2-Team


 

Teile den Artikel mit deinen Freunden

2 Kommentare zu “Krka Nationalpark – Fotoreise

  1. Ich glaube da muss ich wohl nochmal hin. 😍 War im Juni 2015 mit meinem Freund im Krka Nationalpark, aber irgendwie sind wir nicht zu dieser genialen Aussichtsplattform gekommen, wo ihr wart. Schade! Beim nächsten Mal eben. 🙂

    1. Liebe Isabel
      So ist es uns auch gegangen als wir vor ein paar Jahren zum ersten Mal im Krka Nationalpark waren. Erst jetzt beim zweiten Besuch haben wir uns besser vorbereitet und Kroatien ist doch immer eine Reise wert – auch ein zweites und drittes Mal.
      Herzliche Grüsse
      Dein comewithus2-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.