Sevilla: Andalusien in voller Tradition

Gelb-Blau gemusterte Kacheln mit Schriftzug Sevilla - Rundreise Andalusien
Hübsch verzierte Kacheln finden sich überall in der Stadt.

Sevilla ist die Hauptstadt von Andalusien und bietet wohl mehr Tradition als viele andere Orte zusammen. Die Stadt gilt als eine der Geburtsstätten vom Flamenco, überzeugt mit einem schönen Altstadtkern und bietet natürlich phantastisches Essen! Gerade jetzt im Herbst ist eine super Zeit, um die Stadt im Inland zu besuchen – im Sommer ist es dort nämlich viel zu heiss!

10 Orte, die du in Sevilla unbedingt besucht haben musst

Wenn du dir deine Unterkunft – Sevilla bietet tolle Airbnb-Wohnungen an! – und deinen Flug gebucht hast, fehlt dir nur noch eine Liste an besonderen Orten, damit deinem Städte-Kurztripp nichts mehr im Wege steht. Da helfen wir dir natürlich mit einer entsprechenden Auflistung gerne weiter:

1. Plaza de España

Ja, es ist eine Touristenattraktion aber trotzdem solltest du hinfahren! Das riesige halbrunde Gebäude ist sehr eindrücklich und wunderschön. Obwohl es leicht anzunehmen wäre, handelt es sich beim Gebäude keinesfalls um ein Schloss oder eine Burg. Es wurde für die Iberoamerikanische Ausstellung erreichtet und symbolisiert die Umarmung der südamerikanischen Kolonien durch Spaniens. Die Öffnung zeigt auch zum Meer und somit nach Amerika.

comewithus2-Tipp: Bei den Bänken entlang des Gebäudes sind zu jedem Bezirk sowie jeder grösseren Stadt Karten abgebildet mit typischen Tätigkeiten oder geschichtlichen Darstellungen verziert. Ein Spaziergang entlang dieser ist für Spanien-Kenner sehr interessant. Hier zum Beispiel von Madrid:

Wandbild mit Schlacht, unten bunte Karte von Madrid
Kacheln von Madrid am Plaza de España

2. Parque Maria Luisa

Gleich an den Plaza de España angrenzend ist der Parque Maria Luisa. Der Park war ein Geschenk der Infantin Maria Luisa Fernande de Borbon an die Stadt Sevilla im Jahr 1893. Entsprechend hat es alte Brunnen und Gebäude im Park und eine sehr eindrückliche Pflanzenvielfalt. Auch an wärmeren Tagen ist es hier an vielen Orten schön kühl.

comewithus2-Tipp: Der Löwenbrunnen und der Lotusteich haben es uns besonders angetan.

3. Schifffahrt auf Rio Guadalquivir

Sevilla ist ja auch bekannt für seine Brücken, was liegt da näher als sich diese bequem vom Schiff aus anzusehen. Auch den Stadtteil von Triana kann man teilweise vom Fluss aus einsehen. In diesem Gebiet ist der Flamenco zu Hause, dort wurde er in den Bars geboren und da lebt er noch heute! Die Fahrt dauert ca. eine Stunde und kostet um die € 16.00. Kommt etwas auf die Saison und den Anbieter an.

comewithus2-Tipp: Ein weiterer Grund für eine Schifffahrt sind die zahlreichen Graffitis, die das Flussufer nördlich vom Plaza de Armas schmücken. Die meisten von ihnen sieht man nur vom Schiff aus.

4. Graffiti-Kunst: das schlafende Kind

Wenn du schon am Fluss bist und dir eventuell die Graffitis angesehen hast, dann darfst du eines etwas mehr im Stadtinneren nicht verpassen. Es ist das dunkelhäutiges Kind, das da riesig an der Hauswand prangt. Das Bild strahlt für mich Ruhe inmitten der Grossstadt aus. Rundherum hat es weitere Graffitis, die ebenso kunstvoll sind.

diverse bunte und schöne Graffitis, dabei ein schlafendes schwarzes Baby - Rundreise Andalusien
Graffiti-Stadt Sevilla – hier das berühmte schlafende Kind, dass von der Rückkehr träumen soll.

5. Catedral y Giralda – weit mehr als eine Kathedrale!

Du wirst dir jetzt denken, jaja, komm schon, eine Kathedrale mehr oder weniger, die gibt es ja überall. Stimmt! Aber die Kathedrale in Sevilla ist die grösste Spaniens und gehört sogar weltweit gesehen zu den grössten. Dazu kommt, das der Glockenturm „Giralda“ eigentlich das ehemalige Minarett der Hauptmoschee von Sevilla ist. Spanien wurde über viele Jahre von Arabern besetzt und das Minarett ist –  zwar leicht umgebaut – nur eines von vielen Zeitzeugen der Vergangenheit. Aus der Kirche wurde eine Moschee, die später wieder zur Kirche wurde – faszinierend oder?

Ausserdem gehört die Kathedrale mit Glockenturm zum Weltkulturerbe der UNESCO. Dieser eindrückliche und riesige Bau ist schon etwas mehr als einfach nur eine Kathedrale. Schau sie dir also unbedingt an, ob du nun rein gehen willst oder nicht, überlass ich dir.

Turm der Kathedrale mit Abendstimmung - Rundreise Andalusien
Giralda – die berühmte Kathedrale in Sevilla

6. Stadtgebiet Triana

Triana gilt als eine der drei Geburtsstätten des Flamencos, neben Cadiz und Jerez de la Frontera. Hier lebten Toreros, Schmuggler, Räuber, Zigeuner und deren Frauen – welches ausgezeichnete Tänzerinnen waren. Bereits dazumal war das Viertel touristisch beliebt, es bot nämlich musikalische Aufführungen mit eindrücklichen Tanzeinlagen.

Heute ist die Ponta de Triana – über diese Brücke solltest du auch in den Barrio (Stadtteil) Triana gelangen – eines der Wahrzeichen von Triana. Am Plaza de Altozano gibt es tolle Architektur zu bestaunen, etwas weiter südlich liegt die Markthalle von Triana. Im Untergeschoss sind noch die Ruinen eines alten Castillos zu sehen.

Mit Francesco, dem Mann unserer Vermieterin, der praktischerweise Tour-Guide in Sevilla ist und unter anderem Flamenco-Touren anbietet, haben wir uns über den traditionellen Tanzstil unterhalten. Nebst all den verschiedenen Arten des Flamencos, haben wir auch über die Geschichte und die Kultur des Tanzes viel gelernt. Und auch er kommt immer wieder auf das Barrio Triana zu sprechen – wo wir übrigens auch unsere Wohnung hatten. Wer sich also richtig intensiv mit Flamenco beschäftigen will, der meldet sich am besten direkt bei Francesco: www.themagicofseville.com

Portrait Francisco & Steffi
Francesco und Steffi, er führt unter anderem Flamenco-Touren durch Sevilla

7. Bummel durch Altstadt

Was wäre ein Städtetrip in Sevilla ohne Shopping-Tour? Genau liebe Damen, dann wäre es kein Städtetrip! Sorry Jungs… aber hey, ihr findet bestimmt eine tolle Bar in der Nähe.

Folgende zwei Strassen musst du dir merken: Calle Sierpes und die Calle Tetuan. Beides sind Fussgängerzonen und sie verlaufen parallel zueinander. Dort findest du alle grösseren Marken und ganz viel Auswahl.

Wusstest du, dass Victorio & Lucchino aus Sevilla stammt? Mittlerweile gehören sie zu den internationalen Modeschöpfern.

8. Metropol-Parasol bei Sonnenuntergang

Der Metropol-Parasol an sich ist ja nun wirklich kein Geheimtipp. Was ich dir aber nahe lege, ist diesen etwa 30 Minuten vor Sonnenuntergang zu besuchen. Fahr mit dem Lift hoch – kostet € 3.00 – und geniess den Sonnenuntergang von dort oben. Du hast einen herrlichen Blick auf die ganze Stadt, die in goldenes Licht getaucht wird. Es gibt einen Rundweg, auf dem du über das auch Pilz genannte Gebäude laufen kannst. Wirklich ganz grosses Kino da oben und dein Lift-Ticket kannst du in der Bar gegen ein Getränk eintauschen oder im Shop unten gibt es eine gratis Postkarte dafür.

9. Museo de Baile Flamenco

Es gibt zahlreiche Flamenco-Shows in Sevilla zu sehen. Wir haben mit einem Tour-Guide, den wir über unsere Vermieterin kennen lernen (es ist ihr Mann), erfahren, dass es die beste Show in Sevilla im Museo de Baile Flamenco zu sehen gibt. Kurzerhand hat sie uns gleich zwei Karten reserviert – ja, das ist auch in der Nebensaison zu empfehlen. Die Plätze sind nicht nummeriert, ein frühzeitiges da sein lohnt sich also, obwohl der Saal sehr klein und gut überschaubar ist.

Zum Show-Raum gehört auch ein Museum, welches als Kombi-Ticket mit der Show gebucht werden kann – unbedingt die Öffnungszeiten beachten.

Wir erlebten eine wahnsinns Show mit super Tänzern und Musikern – die Leidenschaft, das Feuer und die Freude an der Musik war unbeschreiblich. Schau dir diese Show unbedingt an! Es lohnt sich so richtig!

10. Alameda de Hercules – die Schlemm-Meile

Nach der Show bist du wohl langsam hungrig. Es ist so eine Sache mit den Andalusiern und den Essenszeiten. Frühstück gibt es bis sicher 11 Uhr, Mittagessen dann von 14 bis ca. 17 Uhr und Abendessen ab 21 Uhr. Lokale, die ausserhalb dieser Zeiten geöffnet haben, sind mit 90% Sicherheit Touristenlokale. Spar dir deinen Hunger also wirklich bis in die Nacht an und geh erst jetzt Essen. Und das tust du am besten in der Alameda de Hercules.

An beiden Seiten der Strasse entlang sind Restaurants und Bars. Gönn dir um 21 Uhr auch ruhig erst einen Apéro – so machen das die Spanier auch. Danach suchst du dir eine Tapas-Bar und probierst dich durch all die leckeren Speisen durch. Was sich bei den Tapas besonders lohnt, haben wir in einem anderen Artikel für dich schon beschrieben. 

"Kugel" Russischer Salat mit Thunfischstück, Crevette und Schnittlauch drauf - Tapas essen Spanien
Ensaladilla rusa: Russischer Salat

comewithus2-Tipps für deine Stadtbesichtigung in Sevilla
  • Tageskarte für Bus/Tram: Sevilla ist gross, die Sehenswürdigkeiten verteilt. Daher empfehlen wir dir eine Tageskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel zu lösen. Eine Einzelfahrt kostet € 1.40 während eine Tageskarte € 5.00 bzw. eine 3-Tageskarte € 10.00 kostet! Das Busnetz ist allerdings gewöhnungsbedürftig… Infos zu Verkaufsstellen und Tarifen unter www.tussam.es
  • Jahreszeit: Glaub es mir, im Sommer hältst du es in der Stadt nicht aus! Noch Ende August hat es gegen 40 Grad Celsius! Ab Oktober bis April ist die perfekte Reisezeit.
  • Preise: Die Touristenpreise sind längst in Sevilla angekommen. Vermeide somit Mahlzeiten im Innenstadtkern und geh lieber zur Alameda de Hercules oder in den Stadtteil Triana.
  • Stierkampf: Bitte unterstütz diese grauenvolle Tradition mit keinem Euro – auch nicht mit einem Eintrittsticket für die Besichtigung der Arena. Wir Touristen haben eine grosse Verantwortung, nämlich unser Geld nicht für Attraktionen zum Leidwesen von Tieren einzusetzen. Vielen Dank!

Na? Lust zum Verreisen bekommen?

Super! Dann ab nach Sevilla! Einen ersten Eindruck der Stadt bekommst du gut in 48 h – hast du etwas länger Zeit, kannst du es entweder ruhiger angehen oder aber du machst noch einen Abstecher ans Meer. Zum Beispiel Cadiz oder Jerez de la Frontera warten an der Küste auf dich!

Teil den Artikel doch mit deinen Freunden und schau, wer dich nach Sevilla begleiten will.


Teile den Artikel mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.