Die Hektik der Hauptstadt ist im Matka Canyon ganz weit weg

Matka Canyon Boot
Im Matka-Canyon scheint die Zeit still zu stehen.

Wer der wuseligen Stadt Skopje für ein paar Stunden entfliehen möchte, ist im Matka-Canyon genau richtig. Hektik? Fehlanzeige! Auf einer Fläche von rund 5’000 Hektar erstreckt sich hier  15 Kilometer südwestlich von Skopje ein echtes Naturwunder. Es gibt Dutzende von Höhlen und eine grosse Anzahl von einheimischen Pflanzen und Tieren. Besonders zu erwähnen sind dabei die unzähligen Schmetterlingsarten, welche auch wir beobachten durften. Nach dem Stadtrundgang durch Skopje war die Wanderung durch den Canyon für uns genau die richtige Erholung. Dabei kamen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus. Doch schau selbst.

Matka Wanderweg
Wir sind nicht mit dem Boot durch den Canyon gefahren, sondern gewandert – genau die richtige Entscheidung.
Schmetterlinge
Zahlreiche Schmetterlingsarten sind hier heimisch.
Gut zu Wissen
Mehr Infos: www.canyonmatka.mk
Anforderung Wanderweg: leicht, da mehrheitlich eben – aber gefühlt unendlich weit
Anschrift: Str.1 nn Village Dolna Matka – Skopje, Republic of Macedonia
Lage: 15 km südwestlich von Skopje
Einkehr: Hotel und Restaurant Canyon Matka – Öffnungszeiten: 8 bis 24 Uhr – Toiletten gibt es nur im Restaurant
Parkplatz: Einige wenige gleich direkt vor dem Eingang. Grosses Parkfeld etwa 200 Meter entfernt vom Eingang zum Canyon
Daumen hoch: Tolle Ausblicke, schöne Natur, gutes Angebot mit Bootstouren, Miet-Kanus oder Wanderweg, genügend Parkplätze
Daumen runter: Müll bei Rastplätzen, keine Kennzeichnung der schmalen Anfahrtsstrasse mit wenig Platz zum Wenden – gerade für uns mit Camper war das Wenden hinten doof. Keine Informationstafel zum Wanderweg
Matka Schlucht
Die Schlucht ist bis zu 35 Meter tief.
Frösche im Matka
Tierische Bewohner wachen über den Canyon.

Anfahrt mit dem Auto

Reist du mit einem Auto an, fährst du bei Glumovo ab der Autobahn A2/E-65. Du wirst die Schilder schnell entdecken, die dich durch das Ort bis zum Canyon bringen. Dort kannst du mit einem Auto ganz hinten parken, da hat es ein paar Plätze. Die Strasse ist aber einspurig und deshalb mit dem Camper nicht zu empfehlen. Für grössere Fahrzeuge eignet sich der Parkplatz weiter vorne bei der Kayak-Übungsstation besser. Du merkst wo ich meine, wenn die Strasse auf einmal ganz schmal wird und du direkt davor einen grossen Platz zur Linken hattest. Dort wartete unser Karl auch auf uns. Den Anfahrtsweg solltest du dir etwas einprägen, denn der Rückweg bis zur Autobahn ist nicht mehr beschildert.

Die Qual der Wahl: Bootsfahrt, Kanutour oder Wanderung?

Bist du erstmal an der Staumauer vorbei, siehst du schon bald das Restaurant mit einer Hotelanlage. Selber haben wir die Zimmer nicht gesehen, ein Schweizer Paar mit Kind hat uns aber gesagt, das Hotel sei nicht empfehlenswert – die Bewertungen der Online-Plattformen sagen in etwa das selbe. Doch zurück zu den Booten. Hier eine Aufstellung der möglichen Angebote:

Bootstour:
inkl. Höhlenbesichtigung  60 Min 400 Denar – 6.50 Euro    
Kanu-Miete:
Einzelkanu 30 Min 150 Denar – 2.50 Euro |   60 Min 300 Denar – 5 Euro
Zweierkanu 30 Min 250 Denar – 4 Euro |   60 Min 500 Denar – 8 Euro

Wir haben uns für die dritte Variante entschieden und sind dem Canyon zu Fuss gefolgt. Der Wanderweg startet hinter dem Restaurant und schlängelt sich durch den Wald sowie den Felsen entlang. Er ist gut ausgebaut und hat immer wieder Rastplätze, die sind aber leider komplett zugemüllt und laden deshalb nicht wirklich zum Verweilen ein. Nach rund 2 Stunden haben wir umgedreht, wir wussten einerseits nicht, ob da überhaupt noch was kommt, andererseits wurde der Himmel immer dunkler und wir wussten nur zu gut, dass dies in einem Regen mit Gewitter enden wird. Ob es ein Ziel am Ende des Wanderweges gibt und wie weit es bis dahin ist, wissen wir somit nicht. Die vielen Spinnweben über den Weg am letzten von uns gegangen Stück lässt uns aber vermuten, dass schon eine Weile keiner mehr weiter wie wir gegangen ist.

Restaurant Matka
Das Restaurant ist eher für gehobene Ansprüche.
Blick auf den Matka Canyon
Atemberaubende Aussichten.
Pflanze Matka
Auch der Blick auf die Pflanzen lohnt sich.
Kanu Matka
Der Canyon lässt sich auch mit dem Kanu erkunden.

Unser Fazit: Lohnt sich der Abstecher zum Matka-Canyon?

Ganz klares ja! Die Natur ist wunderschön, der Canyon bettet sich richtig zwischen die grünen Felshänge ein und ist so wunderschön anzuschauen. Das Angebot, wie du den Canyon besichtigen willst, ist gross und hat bestimmt für jeden etwas dabei. Wir haben die Stunden am Matka-Canyon richtig genossen und hoffen, du findest bei deiner Reise durch Mazedonien ebenfalls die Zeit für diesen Abstecher.

Herzliche Grüsse mittlerweile aus dem trockenen Karl

Dein comewithus2-Team


 

Teile den Artikel mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.