10 Klosteranlagen und eine traumhafte Schlucht bei Ovčar Banja in Serbien

Zwischen den zwei Bergen Ovčar und Kablar schlängelt sich der Fluss Zapadna Morava durch eine tiefe Schlucht. Über die Jahre hat sich der Fluss tief in den Felsen gegraben und es bildeten sich drei Flussschleifen um die Hügel. Dieser Anblick ist es, der uns in diese Region gezogen hat.

Ovcar-Kablar-Schlucht, Ovcar Banja
Die Zapadna Morava schlängelt sich zwischen den Bergen Ovcar und Kablar hindurch.

Anreise nach Ovčar Banja und in die Schlucht

Die Ovčar-Kablar-Schlucht befindet sich in einem Nationalpark in Zentralserbien, 150 km südlich von
Belgrad und 8 km westlich von der Stadt Čačak entfernt. Über die E-763 gelangst du ins Ausgangsort Ovčar Banja. Einst ein Kurort ist die Blühte dieser Ortschaft weit überschritten. Etwas ausserhalb von Ovčar Banja liegt das Kloster Blagoveštenje sowie der Startpunkt zur Wanderung auf den Kablar. Parkplätze gibt es im Ort selber (für das Kloster) und beim Restaurant Dom auf der gleichen Flussseite wie das Kloster aber Richtung Čačak.

Wanderung auf den Ovčar

Nach einigem hin- und her haben wir uns entschieden, auf den Ovčar zu steigen und von dort die Aussicht in die Schlucht zu geniessen. Es gestaltete sich als sehr schwer, an genaue Informationen zu den möglichen Wanderungen zu gelangen, weshalb wir auch einfach etwas aus dem Bauch heraus entschieden haben.

Der Ovčar ist mit 985 Metern über Meer etwas höher als der Kablar. Wir fuhren von der hinteren Seite so weit wie möglich hinauf. Irgendwann wurde die Strasse aber so schlecht, dass für Karl kein Weiterkommen war. Mit dem entsprechendem Fahrzeug kannst du bis auf den Gipfel fahren, dazu solltest du wissen, dass es die letzten Kilometer eine unbefestigte Strasse ist, die von Regenfällen ausgewaschen ist.

Wir folgten der Schotterstrasse zu Fuss und liefen etwas mehr als eine Stunde einfach nur im Zickzack den Berg hinauf. Oben angelangt führen Wegweiser zur Aussichtsstelle und zwischen den Baumkronen hindurch konnten wir auf die  Ovčar-Kablar Schlucht hinunterblicken.

Flusswindungen, Weite, Serbien
Der Blick auf die Ovčar Kablar Schlucht vom Ovčar hinunter.

Weitere Wanderungen in der Ovčar Kablar Schlucht

Es gibt noch zahlreiche weitere Wanderungen zwischen Ovčar Banja und Čačak, die auch gut ausgeschildert sind. Du hast die Qual der Wahl, welcher wohl der perfekte für deine Wünsche ist. Hier ein Bild einer der öffentlich aufgestellten Karten des Wandernetzwerkes.

Wandern in Serbien, Ovcar Banja
Wanderwege durch die Ovcar Kablar Schlucht.
Wanderwege Ovcar Kablar Canyon
Legende zu den Wanderungen – leider ohne genauen Startpunkt…

Du kannst also auch auf den Kablar (889 m) hinaufklettern, wobei es von unten so aussah, als sei Klettern hier wirklich das richtige Wort dafür – vielleicht soll das Ausrufezeichen auch das symbolisieren… wer weiss. Wer genug Zeit und Lust mitbringt, kann sich also ab dem Restaurant Dom in Ovčar Banja an den Aufstieg machen.

Die Klosteranlage von Blagoveštenje

Auch bei den Klosteranlagen hast du die Wahl. Insgesamt 10 Anlagen stehen für interessierte Besucher zur Besichtigung. Eine besonders schöne soll dabei das Kloster Kloster Blagoveštenje sein mit seiner hölzernen Kirche. Einmal da, wollten wir uns natürlich auch wenigstens eines der zahlreichen Klöster anschauen und entschieden uns deshalb für dieses. Die Anlage ist sehr gepflegt und der Baustil eigen. Geparkt haben wir im Dorf, es gibt zwar eine Zufahrtsstrasse, doch Parkplätze gibt es direkt beim Kloster keine. Am besten lässt du dein Fahrzeug noch vor der Brücke stehen und gehst du nicht mal 10 Minuten ab da zu Fuss.

Hölzerner Kirchturm, Ovcar Banja Klöster
Das Kloster Blagoveštenje in der Ovcar Kablar Schlucht.
Der Blick vom Boden des hölzernen Kirchturmes empor zur Glocke.

Die Wanderung durch die Ovčar Kablar Schlucht in bewegten Bildern

Unser Fazit zum Besuch der Ovčar Kablar Schlucht

Allein schon die Fahrt der Zapadna Morava entlang war wunderschön, die E-763 führt oft direkt dem Fluss entlang und wir konnten vom Auto aus Einblicke in diese schöne Umgebung bekommen. Etwas schade war, dass wir bei unserer Recherche so überhaupt nichts zu den Wanderungen und dem vorhandenen Wegenetzwerk fanden. Auf Serbia-Tourismus hiess es zwar, ein gut ausgeschildertes Netz an Wanderwegen sei da, doch keine Karte oder Anhaltspunkte, wo diese starten. Das machte die Sache für uns natürlich etwas schwierig, weil wir auf gut Glück losgingen und erst später auf eine grosse öffentliche Wanderkarte stiessen.

Nun hoffen wir fest, dass dein Besuch dank unserer Informationen reibungslos starten kann denn die Natur mit den fantastischen Panorama-Ausblicken sowie auch die gut in die Umgebung eingebauten Klosteranlagen sind einen Besuch auf jeden Fall wert.

Wo wolltest du schon Wandern gehen, fandest aber den Startpunkt nicht? Verrate uns doch deine Geschichte.

Herzliche Grüsse aus Serbien

dein comewithus2-Team


 

Teile den Artikel mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.