Urlaub: Es wird Zeit das Equipment für deine Reise einzupacken

Stefan Tschumi schaut durch Sucher der Sony Alpha 7SII
Stefan Tschumi auf Fotoreise mit seiner Sony Alpha 7SII in kälteren Gefielden.

Urlaubszeit bedeutet für Fotografen jeweils Zeit um nachzudenken und Entscheidungen zu treffen. Was soll in die Fototasche? Was muss mit? Was kann daheimbleiben? Ich gebe dir einige Tipps, damit nichts Wichtiges Zuhause vergessen geht

Zuerst solltest du für dich entscheiden, ob du ultraleicht unterwegs sein möchtest, oder ob die Kameraausrüstung ein wenig schwerer sein darf. Soll es ultraleicht sein, nutze dein Smartphone ????
Ansonsten, sei bereit, einige Kilos mit dir herumzutragen.

Ich gebe dir Tipps, damit nichts Wichtiges Zuhause vergessen geht – Urlaub bedeutet für Fotografen Zeit Entscheidungen zu treffen.

Zuerst solltest du für dich entscheiden, ob du ultraleicht unterwegs sein möchtest, oder ob die Kameraausrüstung ein wenig schwerer sein darf. Soll es ultraleicht sein, nutze dein Smartphone ????

Ansonsten, sei bereit, einige Kilos mit dir herumzutragen.

Die Kamera – Ohne geht es nicht

Was unbedingt mit muss, ist eine Kamera, logisch. Wenn du anstatt einer Spiegelreflex zu einer Systemkamera wie einer Sony Alpha 7II greifst, sparst du schon einmal einige Gramm. Wenn dir ein APS-C Sensor reicht, kannst du auch noch eine Nummer kleiner gehen und die Alpha 6000, 6300 oder 6500 einpacken. Dann bist du schon einmal kompakt unterwegs.

Objektive – Nicht alle müssen mit

Kamera Sony Alpha 7RII auf Steinen
Der perfekte Begleiter: Die Systemkamera Sony Alpha 7RII.

Was deine Fototasche schwer macht, sind Objektive. Ich empfehle dir daher im Vorfeld zu überlegen, was du fotografieren willst. Bist du ein Landschaftsfotograf, nimm ein 16-35 Weitwinkel-Zoomobjektiv mit. Komplettiere es mit einem 70-200 Tele-Zoom und du bist ready to go. Bist du mehr der Allrounder, dann schnapp dir einfach ein 24-70. Dies sollte ausreichend sein. Wenn du gerne Menschen fotografierst, kannst du auch mit einer 85er oder 90er Festbrennweite operieren. Für Street-Photography sind auch 35 oder 50 mm Objektive super.

Stative – Es soll ja stabil sein

Auf jeden Fall empfehle ich dir ein Stativ einzupacken. Wenn es einigermassen klein und dennoch stabil sein soll, greife zum Joby Gorillapod Focus. Darf es grösser sein, empfehle ich dir das MeFOTO Roadtrip oder das MeFOTO Globetrotter. Beide in der Karbonvariante, da sie so ein wenig leichter aber dennoch unheimlich stabil sind. Du wirst das Stativ zu schätzen wissen, wenn du längere Belichtungszeiten einsetzen musst. Schnapp dir einfach ein richtig gutes Stativ und nicht einfach eine Billigvariante aus dem Elektronikmarkt.

Kleinkram – Auch der muss mit

blauer Himmel, türkis Meer, sandfarbene Felsen neben dem Strand
Mit der richtigen Ausrüstung ist mir in Portugal dieses Bild gelungen.

Besonders wichtig ist eine SD-Karte auf Ersatz. Du weißt nie, wenn deine SD Karte einmal nicht mehr mitmacht. Dann ist es gut, Ersatz dabei zu haben. Gleiches gilt für Akkus. Generell kannst du davon nie genug haben, vor allem wenn du mit der Sony Alpha 7-Serie oder der Alpha 6000, 6300 oder 6500 fotografierst. Pack genug ein, es wird sich lohnen.

Essentiell ist zudem ein Putzset inklusive Blasebalg. Die Linse wird schnell einmal dreckig.

Nie verkehrt sind zudem ND-, zirkulare Pol- und Verlaufsfilter – eine Erklärung zu den Filtern gibt es hier. 

Empfehlen würde ich dir zudem einen Laptop sowie eine externe Festplatte, um die Bilder bei der Reise schon zu sichern.

Und das ist es. Mit diesem Equipment bist du für die nächste Reise gut gerüstet.


Stefan Tschumi – Fotoexperte auf comewithus2

Der Kreuzlinger hat am Institut für Angewandte Medienwissenschaften (IAM) der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) in Winterthur Journalismus- und Organisationskommunikation studiert und dabei im Jahre 2011 das erste Mal den Auslöser einer Spiegelreflexkamera gedrückt. Seit da lässt ihn die Faszination für Bilder nicht mehr los. Zur Fotografie hat sich in den vergangenen Jahren die Videoproduktion hinzugesellt und aus dem Hobby wurde ein Beruf.

Als Kursleiter Fotografie und Video teilt Stefan sein Wissen bei der Klubschule Migros und arbeitet als Eishockey-Reporter, Eishockey-Guide und Produktionsassistent beim Schweizer Radio und Fernsehen. Für die Firma Kistler ist er als Multimedia Specialist unterwegs und produziert Unternehmensfilme. Da es über die Jahre immer mehr Anfragen bezüglich Foto- und Videoprojekten aus dem privaten sowie dem beruflichen Umfeld gab, gründete Stefan TSCHUMI Media und produziert heute unter anderem für Unternehmen wie Costa AIDA, Microsoft und Nintendo.

Neben der Fotografie ist das Reisen die andere grosse Passion – etwas, das Stefan mit comewithus2 teilt. Ab September 2017 wird Stefan selber auf der Welt unterwegs sein und dabei einen eigenen Blog betreiben, seine Reisen in Vlogs teilen und natürlich viele Fotos schiessen. Mitverfolgen kann man die Reise auf www.journeyglimpse.com

Mehr über Stefan Tschumi gibt es auf Instagram: stefantschumi
Auf 500px: 500px.com/stefantschumi
Oder auf seiner Homepage: tschumimedia.com

Mit Stefan mitreisen kann man auf der Website: Journey Glimpse
Und auf dem Instagram Kanal: Journey Glimpse

 

Teile den Artikel mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.