Reisen als Paar – kann das gut gehen?

Als Liebespaar auf Reisen zu gehen will wohlüberlegt sein

Ihr plant eine Reise als Paar, seid aber nicht sicher, ob das mit eurem Partner auch klappt? Das kann ich gut verstehen! Als ich zusammen mit Steffi zu unserer ersten Weltreise aufbrach, waren wir schon fast 10 Jahre ein Paar, wohnten seit vielen Jahren zusammen, gingen durch dick und dünn und doch war da eine Unsicherheit… Ist unsere Beziehung genug gefestigt, um einen solchen Trip „unbeschadet“ zu überstehen? Eine Reise als Paar ist nun wirklich kein Zuckerschlecken.

Verliere ich die Liebe meines Lebens durch die Weltreise?

Ich zermalmte mir wochenlang den Kopf. Auf keinen Fall, dachte ich, möchte ich meine Frau nur durch eine Reise verlieren. Mit diesem Gefühl stand ich nicht alleine da, auch Steffi machte sich diese Gedanken. Eines Abends also sassen wir am heimischen Küchentisch zusammen und legten die Fakten auf den Tisch. Jeder schilderte seine Bedenken, seine Wünsche, seine Ängste. Schnell kamen wir zum Schluss, unsere Beziehung soll einer solchen Reise als Paar nicht im Wege stehen, oder anders gesagt wir liessen es schlicht darauf ankommen. Entweder es funktioniert oder nicht! Naja, mir für meinen Teil war damit nicht wirklich geholfen, denn die Angst, Steffi zu verlieren, stand bis zum Abflug im Raum. Angekommen nach einem 10 stündigen Flug in Vancouver tauchten wir aber schnell in ein neues Leben ein. In ein Leben voller Abenteuer, Action und Herausforderungen. Doch nicht nur unser Leben änderte sich schlagartig, auch unsere Beziehung.

Die Beziehung wird noch viel wichtiger

Wir waren erst wenige Stunden in Kanada als uns schlagartig bewusst wurde, wie wichtig nun unsere Beziehung ist. Wir waren ab sofort nicht mehr „nur“ ein Paar. Sondern beste Freunde, Reisepartner und Vertrauenspersonen. Ja, die ersten Tage waren nicht einfach. Das Jet-Lag nagte an uns, die Stadt war fremd, die Sprache bekannt aber nicht vertraut. Und doch spürten wir, trotz einigen Meinungsverschiedenheiten, schnell, wie sehr wir einander nun brauchten. Nach ein paar Tagen in der Grossstadt fuhren mit einem gemieteten Camper in die weite Wildnis Kanadas. Wir sassen stundenlang auf dem „Bock“, hatten dabei wunderbare und offene Gespräche und genossen so meist Hand in Hand die vorüberschweifende Landschaft. Eins nun vorweg, die Hand von Steffi hab ich sinnbildlich bis heute nicht mehr losgelassen. Aber natürlich ist nicht alles nur „Ponyhof“ auf einer Reise als Paar, das muss man sich einfach bewusst sein.

Reisen als Paar heisst ganz eng zusammenleben

Steffi und ich haben 259 Tage 24 Stunden auf engstem Raum zusammen verbracht. Wir haben uns gestritten, geliebt, versöhnt oder gefreut. Ich denke, jedes Gefühl haben wir während der Reise zusammen durchlebt und genau da liegt der springende Punkt. Ich für meinen Teil würde eine Reise niemals alleine antreten. Es gibt nichts Schöneres, als mit seinem Partner abends in der Australischen Wildnis am Lagerfeuer zu sitzen, in Singapur im Food Corner über Hühnerfüsse, die es zum Lunch gibt, zu lachen oder gemeinsam bei Heimweh eine Träne zu verdrücken. Doch es ist nicht nur die Zeit auf Reisen, die man meiner Meinung nach viel intensiver geniessen kann, es ist vor allem auch die Zeit nach der Reise. Denn eins kann ich euch in diesem Post schon verraten, wer von einer Weltreise nach Hause kommt, dem fällt erst einmal die Decke auf den Kopf. Was gibt es Schöneres, als mit dem Partner in Erinnerungen schwelgen zu können, die nur wir beide kennen? Mir hat genau dieser Umstand wieder auf die Beine geholfen. Noch heute sitzen wir beim Spanier in Konstanz und nerven uns über den vielen Koriander auf den Speisen, genau wie damals in Costa Rica, dann reicht ein Blick tief in die Augen und wir sind gefühlt zurück in Tamarindo bei dieser kleinen Strandbar. Unbezahlbar.

Reise so viel du kannst, so weit du kannst, so lange du kannst. Man lebt nicht nur, um an einem Ort zu verweilen.

Gewohnheiten ablegen – Reisen als Paar heisst auch verzichten

Bevor wir diesen Artikel verfasst haben, sind Steffi und ich nochmals zusammengesessen. In einer Strandbar in Malaga haben wir über der Frage gebrütet, ob wir „Reisen als Paar“ wirklich weiterempfehlen. Dazu musst du wissen, wir wohnten während dem Blog-Aufbau, zusammen mit einer jungen Spanierin in einer kleinen Wohnung. Unsere Privatsphäre entsprechend eingeschränkt. Genau dieser Umstand hat uns dann auch nochmals zum nachdenken gebracht. Wir empfehlen, „Reisen als Paar“ nur, wenn die Beziehung gefestig ist. Es ist gut zu wissen, welche Gewohnheiten der Liebste oder die Liebste hat, wie es klingt wenn er oder sie auf die Toilette geht oder welche Lebensmittel der Freund oder die Freundin mag. Oft gibt es wochenlang keine grosse Möglichkeit, sich zurückzuziehen. Man teilt während dieser Zeit nicht nur das Bett, sondern auch das Bad, den Kühlschrank und oft auch den Rucksack. Gut ist es dabei, wenn man Gewohnheiten ablegen kann.

Ich für meinen Teil lasse Steffi oft den Vortitt. Sei dies beim Einkaufen, beim Duschen oder auch beim Autofahren. Einfach so, dass sie sich möglichst wohlfühlt. Denn es gibt nichts schlimmers als auf einer Reise unzufrieden zu sein.

Nun hoffe ich, dass du mit deinem Partner oder deiner Partnerin ebenfalls tolle gemeinsame Reisen erleben kannst und ein wichtiger Tipp zum Schluss: Gib einfach mal nach oder versuch einen Kompromiss zu finden.

Es grüsst dich herzlich dein comewithus2-Team


By | 2018-01-20T11:31:02+00:00 12, 8, 2016|Tipps & Tricks|3 Comments

3 Comments

  1. Eva Steiner 19. August 2016 at 14:44 - Reply

    Suuper habt ihr das gemacht!

  2. Sandra 22. November 2017 at 12:28 - Reply

    Hey ihr beiden.
    Das Gleiche Thema hat mich/uns auch beschäftigt und deswegen musste ich unsere Sichtweise auch aufschreiben. Nachdem ich es aufgeschrieben hatte, war ich neugierig, wie das bei anderen so gelaufen ist, deswegen bin ich bei euch gelandet.

    Oft hört man ja „nur“ die Stimme der allein-reisenden. Das versteh ich, ich ziehe auch echt den Hut davor. Ein paar Tage kann ich auch allein unterwegs sein, aber immer und vor allem, weil ich weiß, dass mein Partner zu Hause ist. Nein, das kann ich nicht. Oder nocht nicht.

    Wart ihr schon getrennt unterwegs, weil einer Reisefieber hatte und der andere nicht mitkonnte?

    Viele Grüße,
    Sandra

    • comewithus2.com 22. November 2017 at 20:57 - Reply

      Hallo Sandra
      Schön haben wir mit euch zwei Gleichgesinnte gefunden 🙂 Es ist natürlich immer besonders schön, wenn die Reise-Leidenschaft beide total gepackt hat und so ein Partner/eine Partnerin da ist, um zu zweit zu reisen. Leider haben ja nicht alle dieses Glück. Wir schätzen es gerade deshalb umso mehr, gemeinsam unterwegs sein zu können.

      Zu deiner Frage: Ja, wir waren schon länger getrennt unterwegs. Ich (Steffi) war für mehrere Monate in Spanien, um den Blog zu erstellen und später noch als Reiseleiterin zu arbeiten, während Lui Daheim war und normal arbeitete. Wir telefonierten fast täglich, versuchten den jeweils anderen mit Fotos etwas mitzunehmen, aber es war schon nicht das gleiche. Einerseits cool, weil wirklich jeder machen konnte, was nur er/sie wollte, andererseits aber auch nicht so toll, weil halt die Erlebnisse irgendwie schneller verblassten. Gut hatten wir noch volle zwei Monate zusammen in Spanien.

      Wir wünschen euch viele spannende Reisestunden – gemeinsam statt einsam 🙂
      Steffi

Schreib uns deine Meinung dazu